weather-image
25°

Unterstützung auf breiter Basis

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Seit Beginn und auch weiterhin mit dabei: (v.l.) Schriftführer Markus Rosenberg, Vorsitzender Christoph Merker und Kassier Hermann Loschschmied. (Foto: privat)

Berchtesgaden – Der Förderverein Schnitzschule hat während seiner heurigen Mitgliederversammlung den alten Vorstand wiedergewählt.


Seit mittlerweile zehn Jahren besteht der Förderverein und sieht es als seine Aufgabe, die Schule und Schüler zu unterstützen.

Anzeige

Während der Mitgliederversammlung konnte Kassier Hermann Lochschmied berichten, welche Anschaffungen im vergangenen Jahr getätigt wurden. Neben Werkzeugen, wie akkubetriebenen Motorsägen, hat der Verein auch die verschiedenen Schulfeiern sowie ein WLAN-Netz finanziell gefördert. Beim schulinternen Danner-Wettbewerb gab es einen vom Verein ausgelobten Preis. Die Praktikanten an der Schule oder die Teilnehmerinnen am Girls-Day können dank der Anschaffung eines Satzes Schnitzeisen künftig ihr eigenes Werkzeug benutzen.

Schriftführer Markus Rosenberg berichtete, dass der Verein inzwischen fast 200 Mitglieder hat, neben ehemaligen Schülerinnen und Schüler auch viele Einheimische, die durch die Mitgliedschaft ihr Interesse an der Schnitzschule ausdrücken. Die Kasse wurde von Bartl Mittner und Franz Bankosegger geprüft und der Vorstand entlastet.

Zweiter Bürgermeister Bartl Mittner übernahm die Leitung der anstehenden Neuwahlen. Er zeigte sich über die Arbeit des Vereins, der seit zehn Jahren viel Gutes für die Schule getan hat, erfreut. Bei der Wahl haben die Mitglieder den bisherigen Vorstand wiedergewählt. Erster Vorsitzender bleibt Christoph Merker, zweiter Vorsitzender Anton Spitzer, die Kasse wird weiterhin von Hermann Loschschmied geführt und Markus Rosenberg wurde als Schriftführer bestätigt. Schulleiter Norbert Däuber gab abschließend einen Einblick in das Schulleben und zeigte Arbeiten, welche die Schülern nur mit den neuen Motorsägen mit schmalen Schneiden geschaffen hatten. fb