weather-image
22°

Ursache bislang unklar: Grüner Königssee

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Ohne Folgen für den Königssee dürfte die Einleitung der „grünen Flüssigkeit“ von Freitag sein. Das bestätigte das Wasserwirtschaftsamt in Traunstein. Foto: Pfeiffer

Schönau am Königssee – Eine grüne Verfärbung wurde am Freitagmittag von einem Passanten im Königssee entdeckt. Daraufhin rückten die Feuerwehr und das Wasserwirtschaftsamt Traunstein an.


In Betracht kommen mehrere Möglichkeiten: Algen, Lebensmittelfarbe oder eine Einleitung über den sogenannten Pletzgraben. »Wir gehen nicht von einer größeren Verunreinigung aus«, teilte das Wasserwirtschaftsamt auf Nachfrage des Traunsteiner Tagblatts mit.

Anzeige

Die Freiwillige Feuerwehr Königssee hatte den Bereich rund um die Seelände großräumig abgesperrt. Andreas Bratzdrum, der Pressesprecher des Landratsamts Berchtesgadener Land, sagte auf Anfrage, dass es sich womöglich um Algen handeln könnte. Allerdings könnte die Verfärbung des Wassers auch etwas mit einer »Kanalspülung zu tun haben«. In manchen Fällen werde dort mit Lebensmittelfarbe gearbeitet, um den Erfolg einer solchen Spülung feststellen zu können.

Der für den Bereich zuständige Flussmeister hat eine Wasserprobe genommen. »Es konnte lediglich eine geringe Verfärbung festgestellt werden«, so ein Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamts. Die entnommene Probe soll am Montag in Traunstein analysiert werden.

»Das Ganze war wohl nicht dramatisch«, wurde von Seiten des Wasserwirtschaftsamts betont. KR/ kp