weather-image
29°

Vandale treibt sein Unwesen

4.3
4.3
Bildtext einblenden
Diesen Engel stießen die Vandalen von seinem Sockel. (Foto: Voss)

Berchtesgaden – Ein 21-Jähriger Deutscher, der vor Kurzem hergezogen ist, lebt derzeit seine sinnlose Zerstörungswut in Berchtesgaden aus. In der Nacht auf Mittwoch hat er in der Fußgängerzone gewütet, für den Adventsmarkt vorbereitete Holzfiguren beschädigt und ist in Hütten eingebrochen. Die Polizei hat ihn festgenommen, mittlerweile ist er wieder auf freiem Fuß.


Der 21-Jährige und ein 18-Jähriger, beide betrunken, haben in der Nacht auf Mittwoch ihr Unwesen in der Fußgängerzone getrieben. Sie haben aus den für den Adventsmarkt aufgebauten Hütten Gegenstände und Kabel gestohlen, sie auf die Straße geworfen und noch allerlei andere Dinge kaputt gemacht. Die Polizei suchte sofort nach den Tätern und fand die beiden am Bahnhof. Während der Jüngere geständig war und seinen Eltern übergeben wurde, saß der 21-Jährige über Nacht in der Zelle. Der Vandale beschäftigt die bayerische Polizei seit Langem. Auch in der Stadt, in der er zuvor gelebt hat, war er Dauerthema für die Beamten. Jetzt ist er seit Oktober im Talkessel und macht durch sinnlose Zerstörung beinahe täglich auf sich aufmerksam. Die Polizei warnt die Bevölkerung vor dem Vandalen. Denn dieser ließ sich bisher weder von gutem Zureden noch von mehrjährigen Gefängnisstrafen belehren. »Er kommt raus aus dem Gefängnis und fängt wieder an mit seinen Taten«, erklärt ein Berchtesgadener Polizeibeamter auf Nachfrage. Trotzdem bemühen sich die Berchtesgadener Beamten, eine Lösung zu finden, um den 21-Jährigen aufzuhalten.

Anzeige

In der Nacht auf Dienstag wurden auch an der Kurhausbaustelle insgesamt vier neue Fensterscheiben zerkratzt und zum Teil mutwillig eingeschlagen. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von circa 4 000 Euro. In diesem Fall bittet die Polizeiinspektion Berchtesgaden, Telefon 08652/94670, um Hinweise. Annabelle Voss