weather-image

Vater findet seine vermisste Familie

4.3
4.3

Ramsau – Glücklich endete am Donnerstagabend im Steinernen Meer die Suche nach einer vermissten Mutter mit ihren beiden Kindern. Als der Vater seine Familie kurz vor Einbruch der Nacht bei der verfallenen Schönbichlalm entdeckte, konnte die Suchaktion von Bergwacht und Hubschrauber abgebrochen werden.


Bei der Bergtour vom Wimbachtal über das Hundstodgatterl zum Kärlingerhaus hatte sich die vierköpfige Familie aus bisher nicht bekannten Gründen auf Höhe Hundstodgatterl aus den Augen verloren. Der Vater war der Ansicht, dass die Mutter mit den beiden Kindern bereits zum Kärlingerhaus vorausgegangen sei. Bei Ankunft im Kärlingerhaus traf er jedoch seine Familie dort nicht an.

Anzeige

Er alarmierte die Bergwacht Ramsau, zumal es bereits 20 Uhr war. Ein Bergwachtmann flog zunächst mit dem Rettungshubschrauber »Christoph 14« aus Traunstein in Richtung Steinernes Meer, musste aber wegen einer starken Gewitterfront im hinteren Wimbachtal wieder umkehren. Daraufhin fuhr eine Rettungsmannschaft mit dem Geländewagen ins Wimbachtal, um von dort in Richtung Hundstodgatterl zur Suche nach den Vermissten aufzusteigen. Gleichzeitig wurde ein nachtflugtauglicher Hubschrauber der Polizei zur Suche angefordert; für die Nacht war eine Wetterbesserung vorausgesagt.

Gegen 21 Uhr kam vom Kärlingerhaus die telefonische Nachricht, dass der Vater inzwischen wieder vom Kärlingerhaus in Richtung Hundstodgatterl aufgestiegen war. Er fand seine Familie wohlbehalten bei der verfallenen Schönbichlalm. Gemeinsam stiegen die vier dann mit weiteren Bergsteigern zum Funtensee ab.

Die Suchaktion wurde daraufhin abgebrochen. fb

- Anzeige -