weather-image
19°

Vereinsjubiläum nach 25 Jahren

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Gründungsmitglieder und der Vorstand präsentieren vor dem Eine-Welt-Laden im Kurgarten geförderte Projekte. Auf dem Bild zu sehen sind (v.l.): Annegret Gaffal, Dieter Bobek, Ilse Grimm, Adalbert Bauer, Wolfgang Grimm und Franz Gaffal. (Foto: privat)

Berchtesgaden – 25 Jahre ist es her, dass Annegret Gaffal und Dieter Bobek von ihrer Reise aus Tansania zurückkamen und die Idee zur Vereinsgründung mit im Gepäck hatten. Dieses Jahr feiert der Verein »Eine-Welt-Kreis e.V.« sein 25-jähriges Bestehen.


Obwohl Gaffal und Bobek 1991 in Tansania große Armut gesehen haben, konnten sie gleichzeitig die Fröhlichkeit und Zuversicht der Menschen dort erleben. Nach ihrer Rückkehr haben sie im Berchtesgadener Land nach Gleichgesinnten gesucht und sind schnell fündig geworden. Die Idee, Menschen in ärmsten Ländern zu helfen, hat inzwischen zahlreiche Unterstützer.

Anzeige

Da sich der Verein zunächst einmal eine finanzielle Basis schaffen wollte, entstand die Idee mit dem »Eine-Welt-Laden«. Die mit dem Laden erwirtschafteten Überschüsse sollten zusammen mit Spenden dem Verein zugutekommen.

Der Einfall mit dem Laden wurde schließlich in den Kellerräumen des »Schaitberger-Hauses« ausgearbeitet. Doktor Zierl von der Nationalparkverwaltung stellte für den »Eine-Welt-Laden« das »Salettl« zur Verfügung – 1994 eröffnete der Laden erstmals. 19 Jahre später – mit Unterstützung von Bürgermeister Fritz Rasp – konnte der »Eine-Welt-Laden« schließlich in die DAV-Räume im Kurgarten umziehen.

Viele Aktivitäten haben den Verein bekannt gemacht und wachsen lassen. Derzeit umfasst der »Eine-Welt-Kreis e. V.« 106 Mitglieder. Aber nicht nur die Erträge, die aus dem Verkauf der Waren aus dem Laden stammen, sind für die vielen Projekte im Ausland Grundlage. Die Unterstützung und das Ehrenamt vieler, unter anderem auch der Kirchen, machen heute die Umsetzung der Idee von 1991 möglich: Für insgesamt sechs Projekte kann sich der Verein inzwischen einsetzen.

Die Hilfe wird aber nicht nur in dem Land angeboten, das vor 25 Jahren den Auslöser gab. Über Tansania hinaus unterstützt der Kreis inzwischen Projekte in Ecuador, Haiti, Thailand, Kroatien und Südindien. Dabei sind die Aktionen meistens solche, die Kindern oder Menschen mit Behinderung zugutekommen.

»Der Eine-Welt-Kreis e. V.« feiert sein 25-jähriges Bestehen am Donnerstag, 11. Oktober, zunächst mit einem ökumenischen Gottesdienst um 19 Uhr in der Pfarrkirche Berchtesgaden. Anschließend findet ab 20  Uhr das Gründungsfest im Pfarrheim St. Andreas statt. Musikalisch umrahmt wird das Fest durch die südamerikanischen Rhythmusgruppen »Wayra Nan« und »Good News-Singers«. fb