weather-image
22°

Verschüttet im Schnee

3.7
3.7
Bildtext einblenden
So a Freid: Der Suchhund hat den Verschütteten, hier gespielt von einem Polizisten, gefunden. (Foto: BRK BGL)

Berchtesgaden – Die Lawinen- und Suchhundestaffel der Bergwacht-Region Chiemgau hat ihren diesjährigen Lawinenhundelehrgang kurzfristig aufgrund der Witterungs- und Lawinensituation auf die Scharitzkehlalm verlegt. »Auf dem Hochplateau der Reiteralm wären wir bei Nacht und bei Nebel und Schneefall bei einem scharfen Einsatz abgeschnitten gewesen, da uns kein Hubschrauber schnell genug abholen und auf die Lawine fliegen hätte können«, erklärt Staffelleiter Stefan Strecker, der für die unbürokratische Hilfe des Berchtesgadener Bürgermeisters Franz Rasp dankbar ist.


Dadurch konnten sieben voll ausgebildete Suchhundeteams (Status C) ihre jährlich vorgeschriebene Re-Zertifizierung und jeweils zwei A- und zwei B-Hundeführer ihren Grundlehrgang und Aufbaulehrgang besuchen: Staffelleiter Stefan Strecker mit seinem Zabo (C, Bad Reichenhall), sein Stellvertreter Achim Tegethoff mit seiner Cira (C, Marquartstein), der überregional geschätzte und anerkannte Hunde-Ausbilder Michael Partholl mit seinem Kantos (C, Ramsau), Jörg Riechelmann mit seinem Enzo (C, Bad Reichenhall), Martin Wagner mit seiner Chica (C, Marktschellenberg), Hannes Hörterer mit seinem Ferry (B, Schleching), Kurt Becker mit seinem Askan (C, Berchtesgaden), Thomas Pöpperl mit seinem Lasko (B, Berchtesgaden), Korbinian Conway mit seiner Lana (C, Ruhpolding), Antonia Purrer mit ihrem Gustl (B, Marquartstein), Jürgen Triebler mit seiner Layla (A, Marquartstein) und Wolfgang Fehringer mit seinem Samu (A, Inzell).

Anzeige

Darüber hinaus nahmen drei Diensthundeführer der Bayerischen Polizei aus den Direktionsbereichen Traunstein und Rosenheim am A-Grundlehrgang teil: Bernd Spiegelsberger mit Chewie (A), Charlie Loewe mit Satan (A) und Marco Faltermeier mit Gustl (A). Die Bergwacht arbeitet länderübergreifend mit anderen Organisationen gut zusammen und profitiert vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch, weshalb auch drei Suchhundeteams der Lawinenhundestaffel des Österreichischen Bergrettungsdienstes (ÖBRD) aus der Steiermark sich in der Scharitzkehl den Aufgaben des C-Lehrgangs stellten und ihre Einsatzreife wiederholt bewiesen: Reinhard Hirschmugl mit Fin (C, Graz), Tom Fadinger mit Aila (C, Trofaiach) und Michael Gorkiewicz mit Balu (C, Weiz). Als Helfer, Schaufler, Verschütteten-Mimen, Referenten, Köche und erfahrene Hundeführer ohne aktuell aktiven Einsatzhund halfen acht weitere Bergretter mit.

»Alle Teams haben ihren Lehrgang bestanden und stehen somit für Einsätze zur Verfügung«, freut sich Staffelleiter Stefan Strecker. fb