weather-image
27°

Vinja verdient sich die Bewertung »vorzüglich«

Bischofswiesen/Loipl (SB) - Das Jahr geht langsam zur Neige, aber beim Schäferhundeverein - Ortsgruppe Berchtesgaden geht es jetzt erst so richtig los. Herbstprüfung und Vereinsmeisterschaft stehen traditionell im Herbst an. Erstere fand kürzlich statt.

Die erfolgreichen Teilnehmer der Ortsgruppe Berchtesgaden (v.l.) Begleithundeprüfung abgelegt von Evi Wust mit Lisi, Kathrin von Faltin mit Balu, Silvia Karle mit Cindy, Gebrauchshundeprüfung abgelegt von Much Schröer mit Vinja, Vorstand Hans Walch, Rettungshundeprüfung abgelegt von Elisabeth Neumayer mit Heiko. Nicht auf dem Bild sind Anita Angerer und Gabi Kurz. Fotos: privat
Sicheres Verhalten in einer Gruppe wird in allen Ausbildungsdisziplinen verlangt.

Schon in aller Frühe trafen sich auf dem Fährtengelände am Dietfeld die Teilnehmer der Prüfung mit Prüfungsleiter Hans Walch und dem stellvertretenden Ausbildungswart der Landesgruppe Bayern Süd, Rudolf Gimpel, der sich in diesem Jahr als Leistungsrichter zur Verfügung gestellt hatte. In diesem Jahr war Sepp Wendl für das Legen der verschiedenen Fremdfährten (VPS/SchH2 und FPr3) verantwortlich. Es wurde einmal in der Vielseitigkeitsprüfung 1 (VPG/SchH1), dreimal Vielseitigkeitsprüfung 2 (VPG/SchH2), zweimal in der Rettungshundeprüfung 1 (RH 1) und einmal in der Fährtenprüfung (FPr1) gestartet.

Anzeige

Diese verschiedenen Prüfungsstufen der Fährte unterscheiden sich in der Länge, der Art, Liegedauer und in der Anzahl der Gegenstände, die der Hund suchen und auch verweisen muss. Alle Teilnehmer beziehungsweise Hunde zeigten beachtliche Arbeiten, wobei die Leistung der Deutschen Schäferhündin Vinja von Vereinsausbildungswart Michael Schröer den Leistungsrichter am meisten überzeugte. Die beiden erzielten 97 von 100 Punkten mit der höchsten Formwertnote »vorzüglich«.

Auf dem Vereinsgelände der Ortsgruppe Berchtesgaden in Loipl ging der Prüfungstag in die nächste Runde. Hier standen drei Begleithundeprüfungen und die Unterordnungen der Rettungshundeprüfung und Vielseitigkeitsprüfungen an. Für die Begleithundeprüfung muss der Hund mindestens 15 Monate alt sein. Geprüft werden hier in der Unterordnung die Leinenführigkeit, die Freifolge, das ruhige Liegenbleiben ohne Herrchen und verschiedene technische Übungen. Im Verkehrsteil müssen die Hunde Ruhe und Gelassenheit beweisen. Alle fünf Mensch-Hund-Teams bestanden die Begleithundeprüfung. Silvia Karle mit Cindy, Evi Wust mit Lisi und Kathrin von Faltin mit Balu überzeugten auf ganzer Linie und am Ende hieß es »Prüfung bestanden«.

Anita Angerer und Eisabeth Neumayer, die schon zuvor in der Fährte gute Leistungen gezeigt hatten, erhielten von Leistungsrichter Rudolf Gimpel für ihre sehr guten Unterordnungsarbeiten in der Rettungshundeprüfung viel Lob. Besonderer Wert wird hier auf das ruhige Verhalten des Hundes bei Schüssen, das Tragen des Hundes durch eine dem Hund fremde Person und das unbefangene Bewältigen eines Trümmerparcours gelegt.

Den Abschluss des Prüfungstages bildeten die Unterordnungen und Schutzdienste der Gebrauchshundeprüfungen. Die Unterordnungen unterscheiden sich im wesentlichen nicht von der Begleithundeprüfung, jedoch werden sie durch das Bringen eines Gegenstandes auf ebener Erde, über die Meterhürde und über die Schrägwand und das Voraussenden des Hundes mit Ablegen ergänzt. Beim Schutzdienst wird auf besonderen Gehorsam des Hundes viel Wert gelegt.

Zum Schluss schickte Vorstand Hans Walch einen Gruß an die Gäste von der OG Traunreut, die sowohl als Zuschauer als auch Teilnehmer zu dieser gelungenen Veranstaltung beitrugen. Walch lobte die Harmonie unter den Prüflingen und betonte, dass in diesem Jahr so viele Teilnehmer - besonders aus der eigenen OG - wie schon lange nicht mehr an der Herbstprüfung teilgenommen hätten.

Die Prüfung haben bestanden

Begleithundeprüfung (BH): Silvia Karle mit Cindy (Malinois-Mix); Evi Wust mit Lisi (Bayerischer Gebirgsschweißhund-Mix); Kathrin von Faltin mit Balu (Labrador Retriever).

Rettungshundeprüfung 1 (RH 1): Anita Angerer mit Sannie (Jack-Russel Terrier); Elisabeth Neumayer mit Heiko (Bayerischer Gebirgsschweißhund-Mix).

Fährtenprüfung 1 (FPr1): Gabi Kurz mit Topsi (Bayerischer Gebirgsschweißhund).

Fährtenprüfung 3 (FPr3): Ralf Strasser Moraras mit Gandhi (Deutscher Schäferhund) von der OG Traunreut.

Gebrauchshundeprüfung 1: Michael Schröer mit Vinja (Deutscher Schäferhund).

Gebrauchshundeprüfung 2: Joachim Obst mit Enrico (Deutscher Schäferhund) von der OG Traunreut; Wolfgang Kainz mit Tamy (Deutscher Schäferhund) von der OG Traunreut.