weather-image
26°

Volkhard Geiger neuer stellvertretender Bürgermeister

4.4
4.4
Bildtext einblenden
Bürgermeisterrunde mit Nepomuk (v.l.): Nikolaus Rußegger (weiterer Bürgermeister, Grüne), Franz Kranawetvogl (dritter Bürgermeister, LWG), Bürgermeister Franz Halmich (FWG) und sein Stellvertreter Volkhard Geiger (FWG). Fotos: Anzeiger/Fischer
Bildtext einblenden
Die neuen Marktschellenberger Gemeinderäte (v.l.): Daniela Graßl (FWG), Josef Sunkler (FWG) und Rosmarie Stangassinger (LWG).

Marktschellenberg – Der Marktgemeinderat Marktschellenberg hat in seiner jüngsten Sitzung am Montagabend die stellvertretenden Bürgermeister gewählt, die verschiedenen Ausschüsse besetzt und die jeweiligen Referenten bestimmt. Stellvertretender Bürgermeister ist ab sofort Volkhard Geiger (FWG). Sein Vorgänger Clemens Wagner (CSU) hatte sich nicht mehr für das Ehrenamt zur Verfügung gestellt. Dritter Gemeindechef ist Franz Kranawetvogl (LWG).


Nach seiner Eröffnungsrede, in der Bürgermeister Franz Halmich (FWG) um einen »möglichst breiten politischen Konsens« aller Gruppierungen warb, stellte er die neuen Fraktionen vor. So bilden CSU und SPD sowie LWG und Grüne jeweils eine Fraktion im Marktschellenberger Gemeinderat. Als erste Amtshandlung legte das neue Gremium fest, dass es in der Marktgemeinde neben einem zweiten und einem dritten Bürgermeister auch einen sogenannten weiteren Bürgermeister geben soll.

Anzeige

Bei der Wahl des zweiten Bürgermeisters schlug Dr. Michael Köhler (CSU) den bisherigen stellvertretenden Gemeindechef Clemens Wagner vor. »Er hat Erfahrung und ist für diese Position ausgezeichnet geeignet«, so Dr. Köhler. Allerdings stellte sich Clemens Wagner nicht für das Amt zur Verfügung. Anton Angerer (LWG) schlug dann Volkhard Geiger vor. Geiger gab zu verstehen, dass er das Amt annehmen wolle. Auch Dr. Köhler signalisierte seine Wählbarkeit. In geheimer Wahl konnte sich Geiger mit neun zu drei Stimmen durchsetzen.

Als Kandidaten für das Amt des dritten Bürgermeisters schlug Nikolaus Rußegger (Grüne) Franz Kranawetvogl vor. Dr. Michael Köhler brachte erneut Clemens Wagner ins Spiel, der das Amt dieses Mal annehmen wollte. Er unterlag allerdings mit vier zu acht Stimmen.

Für das Amt des weiteren Bürgermeisters schlug Josef Sunkler (FWG) Nikolaus Rußegger vor. Er wurde einstimmig gewählt.

Die anschließenden Wahlen der Vertreter in die einzelnen Ausschüsse erfolgten einstimmig.

Hauptverwaltungs- und Bauausschuss: Sophia Stanggaßinger (CSU), Clemens Wagner (Stellvertreter), Dr. Michael Köhler, Thomas Jander (SPD, Stellvertreter); Nikolaus Rußegger, Rosmarie Stangassinger (LWG, Stellvertreterin), Anton Angerer, Franz Kranawetvogl (LWG, Stellvertreter); Peter Hüttinger (FWG), Volkhard Geiger (Stellvertreter), Josef Sunkler, Daniela Graßl (FWG, Stellvertreterin).

Rechnungsprüfungsausschuss: Nikolaus Rußegger (Vorsitzender), Daniela Graßl und Thomas Jander.

Familie, Schule, Schulbeförderung, Behinderte, Kindergarten: Daniela Graßl, Rosmarie Stangassinger (Stellvertreterin).

Jugend, Sport, Spielplatz: Volkhard Geiger, Thomas Jander.

Straßen und Wege: Josef Sunkler, Peter Hüttinger.

Almbachklamm: Nikolaus Rußegger, Peter Hüttinger.

Öffentliche Einrichtungen und Gebäude: Anton Angerer, Josef Sunkler.

Schwimmbad: Thomas Jander, Clemens Wagner.

Umwelt- und Naturschutz: Dr. Michael Köhler, Nikolaus Rußegger.

Tourismus: Sophia Stanggaßinger, Rosmarie Stangassinger.

Kultur, Vereine, Landwirtschaft: Rosmarie Stangassinger, Anton Angerer.

Personal: Franz Kranawetvogl, Volkhard Geiger.

Jahrmarkt: Nikolaus Rußegger, Josef Sunkler.

Christian Fischer