weather-image
25°

Volles Programm bei der »Alpen-Lako«

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Haben ein umfangreiches Tagungsprogramm vor sich (v.l.): der Landesvorsitzende der Wirtschaftsjunioren Bayern, Dr. Wolfgang Meyer, Konferenzdirektorin Katharina Heyking, Kreissprecherin Michaela Brenninger, IHK-Gremium-Referent Ludwig Schauer und Christian Kleinert von der BGLT. Foto: Anzeiger/Fischer

Berchtesgaden – Die Kreisgruppe Berchtesgadener Land-Rupertiwinkel der Wirtschaftsjunioren Bayern ist diesmal Ausrichter der Kleinen Landeskonferenz, die an diesem Wochenende im Kongresshaus stattfindet. Auf dem Programm stehen neben der Wahl des neuen Landesvorstandes und einem Workshop zum Jahresthema »Ehrbares Unternehmertum« diverse Ausflüge, zum Beispiel zur Schiffswerft am Königssee und auf den Kehlstein. An der sogenannten »Alpen-Lako« nehmen etwa 200 Delegierte teil. Die Schirmherrschaft hat Landrat Georg Grabner übernommen.


Die Veranstaltung steht unter dem Motto »wirtschaft@tourismus.bgl«. Denn in der Konferenz gehe es laut Konferenzdirektorin Katharina Heyking auch darum, zu demonstrieren, dass das Berchtesgadener Land neben einem florierenden Tourismus auch traditionelles Handwerk und innovative Hightech-Unternehmen zu bieten habe.

Anzeige

Wie Vorsitzender Dr. Wolfgang Meyer erklärte, seien die Wirtschaftsjunioren Deutschlands größter Wirtschaftsverbund von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren. Allein der Landesverband Bayern habe inzwischen knapp 5 000 Mitglieder. Im Weiteren erläuterte der Vorsitzende die fünf Erfolgssäulen des Verbandes: ehrbares Unternehmertum, Bildung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Netzwerke sowie Innovation und Ressourcenbewusstsein. Den in den Regionen verwurzelten Mittelstand bezeichnete Dr. Meyer als Herzstück der Wirtschaft. »Wir setzen uns dafür ein, dass kleine Unternehmen stärker in den Blickpunkt rücken«, so Dr. Meyer.

Dabei sei es nicht nur wichtig, mit Politikern aller Fraktionen zu sprechen. Mit Bewerbungstrainings, Berufsmessen, Diskussionsveranstaltungen und Vorträgen versuche der Verband auch, junge Menschen für eine Unternehmensgründung zu begeistern und das Image von Unternehmern zu verbessern. Christian Fischer