weather-image
15°

Vorsicht vor dem Kleingedruckten

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Diese Warnung findet man derzeit auf dem Portal »Regista-online«. (Screenshot: Rothenbuchner)

Berchtesgaden – Vorsicht vor Betrugsschreiben ist derzeit wieder in Berchtesgaden geboten. Mehrere Unternehmer haben in den letzten Tagen Briefe erhalten, die angeblich von dem Portal »Regista.online« kommen. Darin werden die Unternehmer aufgefordert, ein beiliegendes Formular auszufüllen, um sich in den zentralen Gewerbeindex eintragen zu lassen. Erst wer das Kleingedruckte auf der zweiten Seite liest, entdeckt, dass es sich hierbei um ein kostenpflichtiges Angebot handelt. 348 Euro sollen die Unternehmer im Jahr zahlen. Ein ähnliches Schreiben ging vor ein paar Monaten an Vermieterbetriebe im Talkessel.


Schaut man im Internet auf die Seite von »Regista-online.de«, springt einem direkt die Warnung vor einem Betrugsversuch ins Auge. Laut der Seite werden die Briefe, mit der Aufforderung Daten an »Regista.online« zu übermitteln, gerade massenhaft an Unternehmen verschickt. Die Betreiber des Portals weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Briefe nicht von ihnen kommen. Die Adressaten sollen das Formular nicht ausfüllen oder zurücksenden.

Anzeige

Hauptkommissar Andreas Heynig, Leiter der Polizeiinspektion Berchtesgaden, rät dazu, immer zuerst zu prüfen, woher ein Schreiben kommt und ob man der richtige Adressat ist. Außerdem sollte man nichts unterschreiben, ohne sich die Zeit zu nehmen, die Geschäftsbedingungen genau zu überprüfen. »Wer sich nicht sicher ist, kann sich auch an die Verbraucherschutzzentrale wenden. Die ist immer ein guter Ansprechpartner für solche Fälle«.

Der Polizei liegt derzeit noch keines der Schreiben vor. Sollte sich jemand damit an die Polizei wenden, würde man die Angelegenheit natürlich strafrechtlich prüfen, so Heynig. ra