weather-image
14°

Waghalsiges Überholmanöver endet mit Verletztem

3.5
3.5
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild dpa

Nach einem waghalsigen Überholmanöver eines Fahranfängers stürzte ein 40-jähriger Jeep-Fahrer nach einer Vollbremsung in einen Graben, kippte seitlich um und verletzte sich leicht.


Es hätte aber auch weitaus schlimmer kommen können, als am Dienstagmorgen gegen 6.20 Uhr auf der B20 von Piding in Fahrtrichtung Freilassing ein 19-jähriger Auszubildender mit seinem Auto zum Überholen ansetzte. In einer langgezogenen Linkskurve wollte er einen 40-jährigen Suzuki-Jeep-Fahrer überholen. Der Überholvorgang zog sich bis in ein ausgeschildertes Überholverbot hinein.

Anzeige

In diesem Moment kam dem Fahranfänger ein 58-jähriger Ainringer entgegen. Der 19-Jährige musste den Suzuki-Fahrer so stark schneiden, dass dieser wegen einer Vollbremsung ins Schlingern geriet und nach rechts in den Graben stürzte. Der Jeep kippte seitlich um und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der entgegenkommende Fahrer musste ebenfalls nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

An dem umgekippten Suzuki entstand Sachschaden von rund 5000 Euro. Gegen den Überholer ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs.