weather-image
27°

Waldbrand auf 1 000 Quadratmetern

4.3
4.3
Bildtext einblenden
Das Bild zeigt das Gebiet am Nierentalkopf am Sonntagmittag. Der Waldbrand breitete sich in kurzer Zeit auf eine Fläche von 1 000 Quadratmetern aus. Am Löscheinsatz waren neben drei Hubschraubern die Feuerwehren aus Berchtesgaden, Bischofswiesen, Bayerisch Gmain, Großgmain und Bad Reichenhall beteiligt, sowie das THW und die Kreisbrandinspektion. Der Einsatz dauerte bei Redaktionsschluss um 18 Uhr noch an. (Foto: Wechslinger)

Bischofswiesen – 1 000 Quadratmeter Wald sind am Sonntag am Nierentalkopf im Untersberg-Gebiet in Brand geraten. Die Feuerwehren aus Bischofswiesen, Berchtesgaden, Bayerisch Gmain, Bad Reichenhall sowie mehrere Hubschrauber waren gefordert. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Gegen 14 Uhr am Sonntagnachmittag begann der Löscheinsatz für die zahlreichen Einsatzkräfte.


Die Besatzungen zweier österreichischer und eines deutschen Hubschraubers halfen aus der Luft mit, das Feuer zu bekämpfen. Neben den Feuerwehrkräften waren auch Helfer des Technischen Hilfswerks und der Kreisbrandinspektion involviert. Der stellvertretende Kommandant Martin Irlinger sagte um 17.15 Uhr auf Nachfrage des »Berchtesgadener Anzeigers«, dass das Feuer gelöscht sei, aber sich immer noch Glutnester im Boden befänden. Roman Peter, Führer des Löschzuges Winkl, äußerte gegen 17.30 Uhr die Vermutung, dass der Einsatz noch mehrere Stunden dauere. Annabelle Voss

Anzeige