weather-image

Wasser-Clown und Vogelhochzeit

2.5
2.5
Bildtext einblenden
Klassenübergreifend studierten die Kinder die »Vogelhochzeit« ein und erhielten jede Menge Applaus. (Foto: Jander)

Marktschellenberg – Bei hochsommerlichen Temperaturen hat sich die Marktschellenberger Schulfamilie getroffen, um im schön geschmückten Schulhof einen gemütlichen Ausklang des Schuljahres zu feiern. Alle vier Jahre findet das Sommerfest der Grundschule statt. Entsprechend hatte sich der Elternbeirat bei der Organisation ins Zeug gelegt. Auch die Schüler hatten mit ihren Lehrern einiges vorbereitet und zeigten tolle Aufführungen.


Der Elternbeirat hatte für Kaffee und Kuchen, kalte Getränke und Heißes vom Grill gesorgt. Außerdem waren im Hof, in der Turnhalle und auch in den Klassenzimmern verschiedene Stationen mit Spielen für die Kinder aufgebaut wie zum Beispiel eine Schokokuss-Maschine, eine kleine Torwand, Stelzen, Pedalos und vieles mehr. Unumstrittener »Star« bei den Kindern war jedoch angesichts von Temperaturen um die 35 Grad ein »Wasser-Clown«, der für Abkühlung und Spaß sorgte.

Anzeige

Außerdem hatten die Klassen mit ihren Lehrern verschiedene Aufführungen einstudiert. Die erste Klasse präsentierte ein Sommer-Gedicht, bei dem auch die Eltern mithelfen mussten und verschiedene Schlüsselwörter optisch und akustisch verstärken durften. So kamen etwa einige Väter in den Genuss von bunten Flügeln und durften bei ihrem Einsatz laut summen, Fledermausohren tragen oder ein Eis schlürfen.

Bei der zweiten Klasse wetteiferten drei Hühner um die Gunst des Königs und stellten ihre Vorzüge da, bis hin zum größten Ei. Schließlich hatten auch der Chor und die Kindergartenkinder ihren großen Auftritt, die gemeinsam die Vogelhochzeit spielten und sangen.

Schulleiterin Irmela Leubner hatte zu Beginn die vielen Gäste begrüßt. Sie bedankte sich beim Elternbeirat für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung im abgelaufenen Schuljahr. Elternbeiratsvorsitzender Thomas Jander gab den Dank zurück wie an alle Mitglieder des Elternbeirats und betonte das harmonische Miteinander in der Schule. Schließlich gab es noch kleine Präsente für die Lehrkräfte und dann startete der gemütliche Teil des Sommerfests. Die Kinder hatten ausreichend Gelegenheit zum Herumtoben, und die Eltern und Angehörigen genossen die entspannte Stimmung bis spät in den lauen Sommerabend hinein. Thomas Jander