weather-image
20°

»We are the world« und ein afrikanisches Gewitter

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Angelina Huber trägt zusammen mit Hans-Peter Hoffmann ihre Eigenkomposition »From Now On« vor.

Schönau am Königssee – Der Mai brachte Regen, der Juni den Sonnenschein. Die Kombination aus Sonnenschein und warmer Temperatur bereitete für den musischen Abend der CJD Christophorusschulen somit die perfekten Umstände, um die Zeit der Muse genüsslich erleben zu können.


Es war ein gemütlicher Abend mit abwechslungsreichem und unterhaltsamem Programm. Die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule zeigten wieder, wie man einheitlich Rhythmen auf der Trommel in einen mitreißenden Groove verwandeln kann. Auch das Spielen mit Boomwhackern muss geübt sein. Und der Übungsfleiß wurde an diesem Abend gekonnt unter Beweis gestellt. Ebenfalls konnte man die Kunst des Schuhplattelns bewundern, zu welcher Geschick und Schnelligkeit gehören. Aus der Moderation war zu erfahren, dass dieser volkstümliche Brauch auf den Balztanz des Auerhahns zurückgehe.

Anzeige

Der Chor des Gymnasiums wartete in diesem Jahr mit zwei Dauerbrennern auf: »The Lion Sleeps Tonight« und »We are the World« lassen sich immer gerne hören. Das Bläserensemble der Realschule brachte die Zuhörer an diesem Abend in sinnliche und auch tänzerische Stimmung und bewies wieder aufs Neue, dass die Blasmusik eine weite Bandbreite an Genres abdeckt und es jedes Mal gut klingt.

Aber auch das Publikum wurde aktiv eingebunden. Zum einen in der Pause, in der die Hauswirtschaft der Realschule unter Anleitung von Rachel Bartels köstliche Snacks und erfrischende Getränke servierte. Zum anderen performte das Publikum unter der Anleitung von Marion Kusterle das Intro zu dem Song »Africa« der Gruppe Perpetuum Jazziline – und brachte an diesem milden Abend ein echt afrikanisches Gewitter in die Aula der Realschule.

Bildtext einblenden
Die Trommelgruppe der CJD-Mittelschule mit dem »Drum-Mix«. (Fotos: privat)

Angelina Huber begeisterte auch in diesem Jahr das Publikum mit ihrer Stimme und auch ihrer Kreativität, denn immerhin gab sie zusammen mit Hans-Peter Hoffmann »From Now On«, ein eigenhändig geschriebenes und getextetes Original, zum Besten. Der Song macht die Zukunft der heurigen Abiturienten am Gymnasium zum Thema, zu denen sich die Interpretin nun auch endlich zählen darf.

Um halb neun wurde dann »an der Uhr gedreht« und die 5. Klasse des Gymnasiums verabschiedete das Publikum mit Paulchen Panther und einem Xylophon-Ensemble. Zum Schluss gab es lang anhaltenden Applaus für alle Schülerinnen und Schüler, die mitwirkenden Lehrerinnen und Lehrer sowie die beiden Moderatoren Ludwig Kolb und Severin Thiele, die an diesem Abend zeigten, dass sie neben ihrer Tätigkeit als Spitzensportler auch noch andere Talente besitzen. Ein gelungener Abend war zu Ende. fb