weather-image

Weitere drei Jahre für Beppo Maltan und Team

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sechs Jahre lang war Hans Sleik (r.) Umwelt- und Naturschutzreferent der Alpenvereinssektion Berchtesgaden. 1. Vorsitzender Beppo Maltan dankte ihm bei der Verabschiedung für sein Engagement.
Bildtext einblenden
Die Vorstandschaft der Alpenvereinssektion Berchtesgaden hat sich nur minimal verändert (v.l.): 1. Vorsitzender Beppo Maltan, Bergsportreferentin Bernadette Thielen, Wegereferent Wolfgang Feldbauer, die neue Umwelt- und Naturschutzreferentin Hanni Eichner, Schriftführer Max Holzmann, 2. Vorsitzende Christl Zembsch, 3. Vorsitzender Gerhard Benischke, Jugendreferentin Gabi Schieder-Moderegger und Kassier Stefan Schmid. (Fotos: Kastner)

Schönau am Königssee – So viel Zuspruch für die Vorstandschaft der Alpenvereinssektion Berchtesgaden gab es noch nie. Einstimmig bestätigten die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung am Freitag im Gasthof »Unterstein« 1. Vorsitzenden Beppo Maltan und sein Team für weitere drei Jahre in ihren Ämtern. Eine Neubesetzung gab es lediglich auf dem Posten des Naturschutzreferenten. Für Hans Sleik, der nicht mehr zur Wahl antrat, kam Hanni Eichner.


Seit zwölf Jahren ist Beppo Maltan 1. Vorsitzender der Alpenvereinssektion Berchtesgaden. In dieser Zeit hat die Sektion fast 12 Millionen Euro investiert, in erster Linie in die Instandhaltung ihrer Berghütten sowie in den Bau des Kletterzentrums inklusive neuer Geschäftsstelle. Dass die Mitglieder mit der Arbeit ihres Vorsitzenden und seiner Mannschaft zufrieden sind, zeigte sich bei der von Berni Zauner geleiteten Neuwahl. Nicht nur Beppo Maltan, sondern auch alle anderen Vorstandsmitglieder erhielten das einstimmige Vertrauen der Versammlung.

Anzeige

2. Vorsitzende bleibt weiterhin Christl Zembsch, das Amt des 3. Vorsitzenden bekleidet wie bisher Gerhard Benischke. Zum Kassier wählten die Mitglieder wiederum Stefan Schmid, zum Schriftführer Max Holzmann. Weitere drei Jahre wird auch Gabi Schieder-Moderegger das Amt der Jugendreferentin bekleiden. Den Fachausschuss I leitet erneut Wolfgang Feldbauer als Referent für Hütten und Wege, für den Fachausschuss II ist Bernadette Thielen als Referentin für den Bergsport verantwortlich. Rechnungsprüfer bleiben Luise Petry und Birgit Mündel. Außerdem bestimmte der Vorstand wieder den Ehrenrat, der aus dem 1. Vorsitzenden Beppo Maltan, Dr. Werner d’Oleire-Oltmanns und Rudi Ernst besteht. Der Ehrenrat kann bei Streitigkeiten in der Sektion eine wichtige Rolle übernehmen, wurde bislang aber noch nie gebraucht.

Neu in der Vorstandschaft ist lediglich Hanni Eichner. Sie übernimmt das Amt der Umwelt- und Naturschutzreferentin für den nicht mehr angetretenen Hans Sleik. Dem dankte Vorsitzender Beppo Maltan für seine sechsjährige engagierte Mitarbeit. In dieser Zeit habe Sleik viele umweltspezifische Stellungnahmen zu Bauprojekten in der Region abgegeben, Pflanzaktionen im Rahmen der DAV-Projekte organisiert und gegen die Skierschließung des Sonntagshorns gekämpft.

Die neue Umweltreferentin Hanni Eichner kommt aus Bad Reichenhall, kennt den Berchtesgadener Talkessel aber gut aus der Zeit ihrer damaligen Beschäftigung am Landratsamt Berchtesgaden und von ihren bergsteigerischen Aktivitäten. Rund 20 Jahre lang bis zu ihrer Pensionierung leitete Hanni Eichner zuletzt am Landratsamt Bad Reichenhall den Fachbereich Naturschutz, Jagd und Landwirtschaft, war dabei auch viel mit dem Nationalpark Berchtesgaden befasst. Die besten Voraussetzungen also für ihr neues Amt als Umwelt- und Naturschutzreferentin. Auf den weiteren Verlauf der Jahreshauptversammlung kommen wir noch ausführlich zurück. Ulli Kastner