weather-image
13°

Wie schützt man sich vor Einbrüchen?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Regen Zuspruchs erfreute sich der Informationsstand der Polizeiinspektion Berchtesgaden zum Thema »Einbruch-Prävention« nach dem Motto »Vorbeugen schafft Sicherheit«. Hier informiert sich gerade eine Damengruppe aus Bad Endorf bei Kriminalhauptkommissar Gerhard Pickelmann. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Berchtesgaden – Im Rahmen einer bundesweiten Kampagne gegen Einbrüche bot auch die Polizeiinspektion Berchtesgaden interessierten Bürgerinnen und Bürgern Einblick, wie man sich gegen Einbrüche schützen kann. Dabei stand den Berchtesgadener Polizeibeamten Franz Sommerauer und Aloys Janzen bei der Aktion auf dem Berchtesgadener Weihnachtsschützenplatz mit Kriminalhauptkommissar Gerhard Pickelmann ein absoluter Profi in Bezug auf Einbrüche zur Seite.


Pickelmann klärte darüber auf, dass ein Einbruch in den eigenen vier Wänden für viele Menschen einen großen Schock bedeute, egal wie gut versichert die Geschädigten auch seien.

Anzeige

Dabei machten den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden. Für das Polizeipräsidium Oberbayern Süd Grund genug, zusammen mit weiteren Dienststellen unter dem Motto »Obacht geb'n!« über einen wirksamen Einbruchsschutz aufzuklären.

Entgegen der weitverbreiteten Meinung kommen Einbrecher nicht in der Nacht, sondern tagsüber, am frühen Abend oder an den Wochenenden. In der dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher oft die frühe Dämmerung und suchen dabei am Ortsrand gelegene, ebenerdige Wohnungen oder Wohnhäuser auf. Schlecht gesicherte Kellerfenster oder gekippte Terrassen- und Balkontüren werden gerne als Einladung für einen kurzen Besuch angenommen. Meistens nehmen die Täter leicht abtransportierbare Wertegegenstände wie Schmuck oder Bargeld mit sich.

Gleichwohl schränkte der stellvertretende Berchtesgadener Polizeichef Franz Sommerauer ein, dass abseits von Hauptverkehrsstraßen Einbrüche eher die Ausnahme seien. Dennoch könne man auch in Berchtesgaden nicht ganz sicher sein, von Einbrüchen verschont zu bleiben.

Auskünfte zum Thema Einbruch-Prävention gibt Kriminalhauptkommissar Gerhard Pickelmann unter Telefon 0861/9873445 oder unter pp-obs.traunstein.kpi@polizei.bayern.de. Christian Wechslinger