weather-image
27°

Wilde Ballerei beim Christkindlschießen

2.2
2.2
Bildtext einblenden
Foto: dpa

Bischofswiesen – Falsch verstanden haben zwei 17-Jährige in Bischofswiesen das Brauchtum des Christkindlschießens. Sie lieferten sich gestern eine wilde Schießerei mit Schreckschusswaffen. Die Jugendlichen erwartet nun eine Anzeige.


Während des Christkindlschießens am Donnerstagnachmittag meldete ein Bischofswieser eine »wilde Schießerei« auf dem Gelände eines Nachbarn in Bischofswiesen. Dabei werde immer wieder nachgeladen, hieß es.

Anzeige

Mehrere Streifen der Polizei Berchtesgaden begaben sich zur genannten Adresse. Bei der Überprüfung des Sachverhalts konnten auf dem Anwesen zwei 17-jährige Jugendliche angetroffen werden. Diese waren gerade dabei, Patronenhülsen in der Wiese einzusammeln.

Während der weiteren Kontrolle kamen insgesamt drei Schreckschusswaffen und rund 100 Schuss Munition hervor. Zuvor hatten die jungen Männer etwa 150 Schuss abgegeben. Die Schützen erklärten den Polizeibeamten, dass sie das Christkindlschießen nützen wollten, um die erst kürzlich erstandenen Schreckschusswaffen zu testen.

Da die beiden Beteiligten erst 17 Jahre alt sind, wurden die Waffen samt Munition sichergestellt. Zudem erwartet die Jugendlichen eine Anzeige. fb