weather-image
17°

Zimmerbrand im Hotel »Geiger«

4.7
4.7
Bildtext einblenden
Ein Brand im hinteren Bettenhaus des Hotels »Geiger« in der Stanggaß forderte am Montagnachmittag die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rotem Kreuz. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Bischofswiesen – Zu einem Zimmerbrand in dem ehemaligen Hotel »Geiger« in der Stanggaß mussten am Montagnachmittag Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rotem Kreuz und Polizei ausrücken (wir berichteten). Eine Passantin hatte die Rauchentwicklung und das Feuer bemerkt und unverzüglich die Integrierte Leitstelle alarmiert.


Daraufhin rückten die Freiwilligen Feuerwehren von Bischofswiesen und Berchtesgaden mit insgesamt acht Fahrzeugen und 55 Feuerwehrleuten an. Der Bischofswieser Kommandant Georg Graßl leitete den Einsatz, bei dem auch eine Besatzung mit Einsatzleitung des BRK-Rettungsdienstes sowie eine Polizeistreife und Kreisbrandmeister Harry Pirker von der Kreisbrandinspektion dabei waren.

Anzeige

Zunächst durchsuchten die Feuerwehrleute beider Wehren mit schwerem Atemschutz den rechten und linken Teil des Hotels. Die Bischofswieser sorgten zudem für die Wasserversorgung. Nachdem gemeldet wurde, dass Flammen und Rauch aus dem hinteren Bettenhaus gekommen sind, stellten die Feuerwehrleute im Bettentrakt im zweiten Stock ein offenes Feuer fest, das jedoch bereits im Ausgehen war. Die Feuerwehren löschten das Glutnest und konnte nach gut einer Stunde ihren Einsatz beenden. Durch die enorme Hitze zerbarst zudem ein Fenster, das Gebäude wurde komplett verraucht. Kommandant Georg Graßl sprach von einer unerklärlichen Feuerentzündung: »So heiß war es heute auch nicht, aber vielleicht hat sich doch etwas von selbst entzündet.« Mehr wollte und konnte der Einsatzleiter dazu nicht sagen. Die Polizeiinspektion Berchtesgaden hat die Ermittlungen übernommen. Christian Wechslinger