weather-image
13°

Zu viel Krach? Skaterplatz in Schneewinkl braucht Lärmschutzwand

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Marinus Dobler / Stadt Traunstein

Schönau am Königssee – Deutlicher Lärm ist wohl vom geplanten Skaterplatz in Schneewinkl zu erwarten, deshalb muss nun ebenfalls die Errichtung einer Lärmschutzwand eingeplant werden.


Eigentlich war die Gemeinde Schönau am Königssee davon ausgegangen, dass für die Änderung des Bebauungsplans Schneewinklweg im vereinfachten Verfahren eine einmalige öffentliche Auslegung ausreicht.

Anzeige

Nun ist für die Ausweisung von fünf Bauflächen eine zweite Auslegung erforderlich. Hauptgrund sind die vom benachbarten Skaterplatz zu erwartenden Lärmemissionen. Weil die Gemeinde den Skaterplatz keinesfalls aufgeben will, ist nun die Errichtung einer Lärmschutzwand erforderlich, wie Bürgermeister Hannes Rasp am Dienstag im Gemeinderat erläuterte.

Darüber hinaus wollen die Unterlieger im Bereich des Gebiets Am Tradenlehen Sicherheit bezüglich des Hanggrundstücks. Nach einer exakten Hangvermessung wird ein Geologe den Hang nun nochmals prüfen. Die Planung wird entsprechend überarbeitet und schließlich nochmals ausgelegt. Der Gemeinderat hatte keine Einwände. UK