weather-image
18°

Zufällig zusammen unterwegs?

5.0
5.0

Piding – Die Bundespolizei hat am Donnerstag auf der A 8 zwei Schleuser gefasst. Die beiden brachten neun Syrer mit ihren Autos illegal über die Grenze. Statt den ausgehandelten Schleuserlohn zu kassieren, landeten der Ungar und der Russe hinter Gittern.


In der Nacht auf Freitag stoppten Fahnder der Bundespolizei innerhalb von zwei Stunden zwei Schleuserfahrzeuge. In dem einen Auto saß der Ungar, in dem anderen der Russe. Ihre Begleiter, vier Syrer im Alter zwischen 25 und 33 Jahren, beziehungsweise fünf Syrer zwischen 16 und 43 Jahren alt, konnten sich nicht ausweisen. Wie sich herausstellte, waren die unerlaubt Eingereisten in mehreren Etappen bis nach Deutschland gebracht worden. Für den letzten Abschnitt von Österreich beziehungsweise Ungarn in die Bundesrepublik kassierten die Fahrer und deren Hintermänner offenbar jeweils mehrere Hundert Euro pro Person.

Anzeige

Die Fahrer gaben zunächst an, dass sich die gemeinsamen Fahrten eher zufällig ergeben hätten. Der zuständige Ermittlungsrichter ordnete ihre Untersuchungshaft an. Bundespolizisten lieferten die Männer in die Justizvollzugsanstalt Bad Reichenhall ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden acht der in Gewahrsam genommenen Syrer an die Aufnahmestelle für Flüchtlinge in München weitergeleitet. Ein Minderjähriger konnte der Obhut des Jugendamtes anvertraut werden. fb