weather-image
25°

Zufriedenheit dank Mitglieder-Rekord

2.6
2.6
Bildtext einblenden
CSU-Ortsvorsitzender Josef Maltan (M.) ehrte Josef Maltan (l.) für 40 Jahre Parteizugehörigkeit sowie Richard Graßl sen. für 50 Jahre. (Foto: privat)

Ramsau – Wenn Ortsvorsitzender Sepp Maltan auf 60 Jahre Ramsauer CSU zurückblickt, schwingt durchaus ein wenig Stolz mit. Denn was die Mitgliederzahlen – bezogen auf die Einwohner des Ortes – angeht, sticht die Ramsau landkreisübergreifend (Berchtesgadener Land und Traunstein) aus der Masse der Ortsverbände heraus. Aktuell sind bei knapp 1 800 Einwohnern 108 Mitglieder der CSU. Ein Rekordwert, wie Maltan auf der Ortshauptversammlung im Gasthaus »Oberwirt« zu berichten wusste.


60 Jahre liegt es zurück, als ein Kreis Gleichgesinnter am 24. Februar 1956 im ehemaligen Gasthof »Hochkalter« zusammenkam, um den CSU-Ortsverband Ramsau ins Leben zu rufen. Richard Graßl sen. wandte ich damals an die insgesamt 17 Anwesenden und sagte, dass durch die Gründung eines Ortsverbandes »die CSU gestärkt werden soll« – auf Dauer. Noch heute verfolgt man dieses Ziel, auch wenn die Zeiten schwieriger geworden sind, eine Parteizugehörigkeit alles andere als selbstverständlich ist. Auch heute setzt man noch auf eine gute Zusammenarbeit, auch zwischen den fünf Ortsverbänden des Talkessels. Regelmäßig trifft man sich, um das Gemeindeleben »voranzubringen«. Gelungen sei es darüber hinaus, so Sepp Maltan, den CSU-Verband im Laufe der Jahre zu verweiblichen.

Anzeige

Schatzmeisterin Christa Balthasar präsentierte den erfreulichen Kassenbericht. Ortsvorsitzender Sepp Maltan ging in seinem Bericht auch auf die Homepage der Ramsauer CSU ein. »Darauf sind wir sehr stolz, auch, weil wir immer darauf achten, dass viel Aktuelles auf unserer Seite zu finden ist.« Zufrieden zeigte sich Maltan ob der Tatsache, dass es im Laufe der letzten 60 Jahre erst vier Ortsvorsitzende gegeben hatte, die teils über Jahrzehnte ihrem Amt und der Partei die Treue hielten: Von 1956 bis 1985 hatte Mitgründer Richard Graßl sen. den Vorsitz inne. Darauf folgte sein Sohn Richard Graßl, der 18 Jahre, bis 2003, Ortsvorsitzender war. Der aktuelle Bürgermeister von Ramsau, Herbert Gschoßmann, war weitere sieben Jahre an der Spitze der Ramsauer CSU, ehe ihn Sepp Maltan ablöste.

Für langjährige Parteizugehörigkeit zeichnete Sepp Maltan verdiente Mitglieder aus, unter anderen Elke Brandt (10 Jahre), Ewald Palzer (10 Jahre) sowie Manfred Weber (10 Jahre). Josef Maltan, der seit 40 Jahren beim CSU-Ortsverband der Ramsau dabei ist, wurde für seine lange Mitgliedschaft im Gemeinderat geehrt. Nur einer ist länger in der Orts-CSU dabei, und zwar 50 Jahre: Richard Graßl, der mittlerweile Ehrenvorsitzender ist und über viele Jahre der Partei vorgestanden war. »Er hat große Verdienste vollbracht«, sagte Sepp Maltan in seiner Rede.

Aus der Ramsauer CSU seien auch einige Politiker hervorgegangen, die selbst überörtlich in der Politik mitmischten, so etwa Maria Maltan, die nicht nur acht Jahre im Kreistag war, sondern auch als Bezirkstagsmitglied in der politischen Diskussion mitgemischt hatte. Eine besondere Verbundenheit gebe es natürlich auch zu Dr. Peter Ramsauer, ehemals Bundesverkehrsminister und Ramsaus »Namenspatron«, der als »hervorragender Werbeträger für unser Bergsteigerdorf« seine Dienste verrichte.

Über die Festrede von Dr. Peter Ramsauer wird gesondert berichtet. Kilian Pfeiffer