weather-image
28°

Zukunft des Haiderhofes gesichert

4.3
4.3

Schneizlreuth – Familie Stibler und Landratsamt versöhnen sich, die Zukunft des Haiderhofes ist gesichert: Nach einem Ortstermin von Behördenvertretern und Bürgermeister Wolfgang Simon mit der Haiderhof-Familie Stibler haben sich die Wogen nun endgültig geglättet. Auch ein Anwalt hat Familie Stibler mittlerweile bestätigt, dass die Bescheide des Landratsamtes in Ordnung sind und für die fehlenden, baurechtlichen Genehmigungen eben entsprechende Pläne einzureichen sind. Das will die Familie jetzt tun, und zwar in zwei Schritten. Auch das Landratsamt schaltet einen Gang zurück und stellt fest, »dass die Eigentümerfamilie stets bemüht war, rechtmäßige Verhältnisse zu schaffen.«


»Es war ein angenehmes Gespräch«, fasste Rolf Stibler den Ortstermin im Gespräch mit unserer Zeitung zusammen, »im Ergebnis werden wir nun in zwei Schritten vorgehen.« Erstens will die Familie nun den geforderten »Antrag auf Nutzungsänderung« für die Gastwirtschaft stellen, bis Anfang November darf laut Bescheid die Brotzeitstation noch ohne baurechtliche Genehmigung geführt werden. »Wir wollen aber die Pläne für die Genehmigung so schnell wie möglich einreichen und dann neben den Plätzen im Freien auch die Stube für maximal 25 Personen genehmigen lassen.« Hintergrund ist, dass die Familie die bisher nicht genutzte Stube für Weihnachtsfeiern und ähnlichem anbieten will. Das Landratsamt hatte die Gastwirtschaft immer als eher unkritisch in der Genehmigung eingestuft, für die nötigen Pläne wird die Familie Stibler jetzt einen Architekten engagieren.

Anzeige

Der soll dann auch gleich die Pläne für die Zimmer zeichnen, die zu vermieten sind, »das ist dann der zweite Schritt, wenn die Gastwirtschaft genehmigt ist«, so Rolf Stibler. Die Vermietung betrifft eine Ferienwohnung und ein Zimmer, hier will sich das Landratsamt die eingereichten Pläne genau ansehen, vor allem der Brandschutz wird hier weiterhin das Thema sein. Ob es das Matratzenlager für Schüler in Zukunft wieder geben wird, ist noch ungewiss, »da warten wir erst einmal ab, mit welchen Auflagen die Ferienwohnung und das Zimmer genehmigt werden«, so Rolf Stibler. Die Zimmer hofft er aber im Frühjahr nächsten Jahres wieder vermieten zu können, dann mit baurechtlicher Genehmigung. Michael Hudelist