weather-image

Zur Rede gestellt aber trotzdem geflüchtet

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Rene Ruprecht

Obwohl sie von einem Zeugen verfolgt und zur Rede gestellt wurde, wollte eine 70-Jährige Frau am Dienstag "keine Diskussion" – kurz vorher hatte sie einen Unfall in Schönau verursacht.


Ein 26-jähriger Mann war gegen 12 Uhr mit seinem Unimog den Stangerberg hinauf gefahren. Kurz vor der ersten Linkskurve überholte ihn eine 70-jährige Frau aus Bischofswiesen. Dabei übersah sie einen 35-jährigen Autofahrer aus der Oberau, der ihr entgegen kam. Der Mann musste ausweichen und prallte an die Leitplanke. Die Frau fuhr währenddessen einfach weiter.

Anzeige

Zur Rede gestellt, aber Flüchtige wünscht "keine weitere Diskussion"

Ein 25-jähriger Mann aus der Ramsau hatte den Unfall allerdings beobachtet. Er war mit seinem Auto zunächst hinter der Frau gefahren und hatte das Manöver gesehen. Er verfolgte die 70-Jährige und hielt sie an. Der 25-Jährige forderte sie auf, zur Unfallstelle zurück zu kehren, doch die Frau verweigerte dies, wollte keine weitere Diskussion und fuhr davon. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen und begab sich wieder zur Unfallstelle. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Der Unfall wurde von der Polizei Berchtesgaden aufgenommen. Gegen die flüchtige Frau wird ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Das hat eine empfindliche Geldstrafe oder gar einen Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge.