weather-image
19°

Zusammenstoß mit Zug

2.3
2.3
Bildtext einblenden
Mittelschwer verletzt wurde der Fahrer dieses Kleintransporter bei einem Unfall am Bahnübergang Winkl. (Foto: Wechslinger)

Bischofswiesen – Ein Kleintransporter ist gestern Mittag am Bahnübergang Winkl von einem Zug erfasst worden. Der Fahrer des Mercedes Sprinter ist mittelschwer verletzt worden. Die 15 Zugreisenden kamen mit dem Schrecken davon.


Der Mann wollte offenbar von der B 20 über den unbeschrankten Bahnübergang und die Bischofswieser Ache zum Klapfweg abbiegen und übersah dabei die in Richtung Bad Reichenhall fahrende Berchtesgadener-Land-Bahn (BLB). Sein Fahrzeug wurde vom Zug erfasst und der Mann im Auto eingeschlossen. Das Glück für den Fahrer des Kleintransporters war wohl, dass die Lokomotivführer von der Deutschen Bahn (DB) angehalten sind, vor unbeschrankten Bahnübergängen die Geschwindigkeit stark zu reduzieren und es so nicht zu einem Frontalcrash gekommen ist.

Anzeige

Die Feuerwehr bereitete den hydraulischen Rettungssatz vor, die Tür ließ sich dann aber doch ohne technische Hilfe öffnen und der Fahrer konnte selbst aussteigen. Dann wurde er in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert.

Die Bahnstrecke Bad Reichenhall – Berchtesgaden war während der Rettungs- und Bergearbeiten komplett gesperrt. Der Kommandant der Bischofswieser Feuerwehr, Georg Graßl, forderte umgehend einen RVO-Bus für den Ersatzverkehr an. Einsatzkräfte der Feuerwehr kümmerten sich um die technische Rettung, sicherten die Unfallstelle ab und stellten den Brandschutz sicher. Christian Wechslinger