weather-image

Zwei Bergsteiger verletzten sich am Montag schwer

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL

Schönau am Königssee – Die Woche startete einsatzreich für die ehrenamtlichen Retter im Landkreis:


Am Montagnachmittag wurde die Bergwacht Berchtesgaden wegen eines schwer am Bein verletzten 61-jährigen Bergsteigers aus Mittelfranken unterhalb des Jägerkreuzes am Hohen Brett alarmiert. „Christoph 14“ setzte Notarzt und Bergretter im Schwebeflug oberhalb der aufsteigenden Wolkenschicht am Jagerkreuz ab. Die Retter stiegen zum Patienten ab und versorgten ihn.

Anzeige

Wegen der im Minutentakt wechselnden Sichtflug-Verhältnisse war lange Zeit unklar, ob der Verletzte ausgeflogen werden kann. Der Pilot brachte deshalb vier weitere Bergretter mit umfangreicher Ausrüstung zum Jagerkreuz. Unerwartet öffnete sich dann eine Wolkenlücke, durch die der 61-Jährige zusammen mit dem Arzt am Tau zum Zwischenlandeplatz ausgeflogen werden konnte.

Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL

Wanderer brach sich Handgelenk

Kurz nach 17 Uhr wurde die Bergwacht Ramsau zum Hundstodgatterl alarmiert, wo ein Wanderer mit gebrochenem Handgelenk Hilfe brauchte. Da »Christoph 14« bereits am Brett im Einsatz war, musste die Besatzung eines österreichischen Notarzthubschraubers aushelfen.

85-Jährige stürzt am Thumsee

Gegen 17.30 Uhr war die Reichenhaller Bergwacht in der so genannten Garnei gefordert. Auf dem Wanderweg zwischen Langacker und Thumsee war eine 85-jährige Einheimische gestürzt. Die Frau kam ins Krankenhaus.

Im Nebel verirrt und per Rettungstau ausgeflogen

Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL

Gegen 20 Uhr erreichte die Leitstelle Traunstein ein Notruf aus der Watzmann-Ostwand, wo sich ein Bergsteiger aus Baden-Württemberg bei Nebel verstiegen hatte. Der Alleingeher wollte über den Berchtesgadener Weg auf die Südspitze, hatte dann an der Wasserfallwand nicht mehr weitergewusst, war wieder abgestiegen und rief unterhalb des Schuttkars die Leitstelle an, da es bereits dämmerte. »Christoph 14« und die Bergwacht Berchtesgaden flogen den Mann per Rettungstau nach Sankt Bartholomä aus.

Pressemeldung des BRK BGL

Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL
Italian Trulli