weather-image
18°
Rettungshubschrauber im Einsatz – Autofahrer im Stau beschimpfen Einsatzkräfte

Zwei Schwerletzte bei Unfall in der Unterau

Berchtesgaden – Schwere Verletzungen erlitten zwei Personen am Freitag gegen 18.10 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 305 in der Unterau. Die Bundesstraße war während der aufwendigen Rettungs- und Bergearbeiten nur erschwert passierbar, was manche Verkehrsteilnehmer im Stau derart auf die Palme brachte, dass sie die Einsatzkräfte beschimpften.

Die Unfallstelle in der Unterau war für längere Zeit nur erschwert passierbar. (Foto: BRK BGL)

Eine 50-jährige Bischofswieserin wollte mit ihrem roten Renault von der Oberau (Bundesstraße 319) kommend nach links in die Bundesstraße 305 einfahren. Dabei übersah sie einen 25-jährigen Einheimischen, der mit seinem grauen Seat auf der Bundesstraße 305 von Berchtesgaden in Richtung Marktschellenberg fuhr. Der 25-Jährige prallte mit ungebremster Geschwindigkeit in die linke Fahrzeugseite des Renaults, wodurch beide Fahrer schwer verletzt wurden.

Anzeige

Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwillige Feuerwehr Berchtesgaden und das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen aus Berchtesgaden und Hallein zum Unfallort. Der Rettungshubschrauber »Christophorus 6« aus Salzburg flog noch einen Notarzt zum Unfallort, der aber nach kurzer Untersuchung der Patienten wieder abrücken konnte. Die Retter versorgten die beiden Fahrer und brachten sie anschließend zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, regelte den Verkehr und reinigte die Fahrbahn. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den genauen Hergang auf. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 18 000 Euro. ml