weather-image
22°

Zwei Verletzte und 100 000 Euro Schaden

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, pixabay

Ainring – Zwei Verletzte gab es bei einem Brand in einer Saunahütte eines Wellnesshotels am Mittwochnachmittag. Der Schaden liegt bei 100 000 Euro.


Am Mittwochnachmittag bemerkte ein Mitarbeiter des Wellnesshotels gegen 14.50 Uhr in der Finnensauna einen Brand. Kurz nach dem Absetzten des Notrufs rückten zahlreiche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Ainring und Piding und mehrere Rettungskräfte des BRK an. Die Flammen konnten gelöscht und ein Übergreifen auf andere Gebäude konnte verhindert werden.

Anzeige

Es entstand jedoch ein erheblicher Sachschaden am Dachstuhl der 2-stöckigen Blockhaussauna, den die Polizei auf rund 100 000 Euro schätzt. Zwei männliche Mitarbeiter des Hotels kamen wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Beobachtung eine Nacht ins Krankenhaus.

Der Kriminaldauerdienst übernahm die ersten Ermittlungen zur Brandursache am Ort, die von den Brandfahndern der Kriminalpolizei Traunstein fortgesetzt werden. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse sind keine Hinweise für eine vorsätzliche Brandstiftung vorhanden. Das Feuer dürfte durch einen technischen Defekt verursacht worden sein.

Die Saunahütte des Wellnesshotels brannte vergangenes Jahr, auch Anfang Mai, schon einmal komplett ab. Der Neubau der Finnensauna war erst seit zwei Tagen wieder in Betrieb, als das Feuer am Mittwochnachmittag ausbrach.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums