weather-image

Zwischen Tracht und Business-Anzug

3.4
3.4
Bildtext einblenden
Der neue Geschäftsleiter der TRBK: Michael Wendl aus Bischofswiesen. (Foto: Fischer)

Berchtesgaden – Die Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee (TRBK) hat einen neuen Geschäftsleiter: Michael Wendl aus Bischofswiesen führt seit Anfang Februar das 55-köpfige Mitarbeiterteam des Zweckverbands. Einer der ersten wichtigen Termine für den 40-Jährigen: ein Einstandsgespräch mit dem »Berchtesgadener Anzeiger«.


Dunkler Nadelstreifenanzug, weißes Hemd, dezente Krawatte. Der Händedruck ist kräftig, verbindlich. Ein Banker, wie er im Buche steht. Denn genau das war Michael Wendl bisher, bei der Sparkasse. Wobei er sich selbst gar nicht so sieht: »Ich war da eher für die Verwaltung und nicht für das reine Bankgeschäft zuständig.«

Anzeige

Seine berufliche Laufbahn begann Michael Wendl vor 24 Jahren bei der Sparkasse Berchtesgadener Land, wo er eine Ausbildung zum Bankkaufmann absolvierte. Danach war er zunächst in Berchtesgaden als Berater eingesetzt, bevor er seinen Grundwehrdienst leistete. Nach der Bundeswehr war er in der Zentrale in Bad Reichenhall tätig und bildete sich zum Sparkassen-Betriebswirt weiter. Im Jahr 2006 wurde er zum Leiter der Zentralen Dienste ernannt. 2009 wurde er der stellvertretende Leiter der Abteilung für Organisation und Betrieb. Es folgte die Fortbildung zum Immobilien-Manager. In dieser Funktion leitete Wendl den Umbau der Sparkassen-Hauptstelle in Bad Reichenhall. Ein Projekt mit einem Investitionsvolumen von über 17 Millionen Euro. Auch sämtliche Umbauten der Geschäftsstellen gehen auf das Konto des Bischofswiesers.

Immobilien zu entwickeln, dafür zu sorgen, dass sie Renditeobjekte werden. Damit kennt sich Michael Wendl aus. Und diese Kenntnisse möchte er verstärkt in der TRBK einsetzen. »Um die Immobilien des Zweckverbands hat sich bis jetzt keiner speziell gekümmert«, weiß Wendl. Dabei spielt die Betreiberhaftung eine wichtige Rolle. »Unwissenheit schützt vor Strafe nicht«, erklärt der Geschäftsleiter. Man denke nur an das Eishallenunglück in Bad Reichenhall.

Brandschutz, Statik, Vorschriften, Wartungen: »Immobilieneigentümer haben eine hohe Verantwortung«, so Wendl. Deshalb möchte Wendl ein Gebäudemanagement für die TRBK-Immobilien Kongresshaus, Watzmann Therme, Kurdirektion und den verwalteten Immobilien Dokumentation Obersalzberg und die Kehlstein-Betriebe einführen.

Aber nicht nur das. Schritt für Schritt will der neue Geschäftsleiter die Arbeitsabläufe der TRBK zunächst untersuchen und dann optimieren. »Wir müssen uns mehr zum Dienstleister für die Vermieter entwickeln«, stellt Michael Wendl klar. Denn viele Vermieter wüssten nicht genau, was die TRBK überhaupt mache. »Das müssen wir mehr in die Öffentlichkeit tragen«, betont der Bischofswieser. Der übrigens seit einem knappen Jahr selbst Ferienwohnungen vermietet. »Man muss alles hinterfragen«, sagt der neue Geschäftsleiter, »um Prozesse zu verstehen.« Einmal pro Woche wird es deshalb einen Jour-Fixe mit den Abteilungsleitern geben. In seiner Freizeit betreibt der vierfache Familienvater eine Landwirtschaft im Nebenerwerb. Außerdem ist Wendl Mitglied beim GTEV D’Watzmanner und der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswiesen. »Ich bin mit meiner Heimat verwurzelt«, sagt Wendl. Sein Lieblingsort im Berchtesgadener Land ist die Mordaualm. »Da kann ich von zu Hause aus hingehen.«

Michael Wendl macht einen lockeren, ruhigen Eindruck. Er spricht langsam. Und bairisch. Mit seinen Mitarbeitern ist er per Du. Aufgrund seiner vorherigen Position kennt er sich mit Mitarbeiterführung aus und wurde auch darin geschult. Dennoch möchte Michael Wendl einen lässigen Führungsstil pflegen. »Aber, wenn es sein muss, kann ich auch streng sein«, stellt er klar. Christian Fischer

- Anzeige -