weather-image
18°
Einzug an der Breitwiese im Mai – Kosten niedriger als geplant

BSD-Quartier wird schneller fertig

Berchtesgaden – Das neue Hauptquartier des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) ist so gut wie fertig.

Bis Ende Mai will das BSD-Team in das neue Hauptquartier an der Breitwiese eingezogen sein. (Foto: Pfeiffer)

Bis Ende Mai will Thomas Schwab, Generalsekretär des BSD, mit seiner rund 30-köpfigen Mannschaft in das Gebäude an der Breitwiese eingezogen sein. Derzeit wird die Fassade des 6,3-Millionen-Euro-Baus angebracht, parallel dazu läuft der Innenausbau.

Anzeige

Thomas Schwab ist zufrieden: Denn aktuell gehen die Arbeiten am Hauptquartier, das als riesige U-Form daherkommt, schneller voran, als es der Zeitplan vorsieht. »Wir liegen auch unterhalb der veranschlagten Kosten«, sagt Schwab. Für solch ein Großprojekt sei das nicht üblich. Im neuen BSD-Haus sollen alle Räume, die früher an verschiedenen Standorten untergebracht waren, gebündelt werden: die Verwaltung des Bob- und Schlittenverbands ebenso wie die Trainingshallen, die Büros der Trainer, aber auch die Werkstätten der Schlittentüftler.

Man setzt im zweistöckigen Neubau voll und ganz auf Naturmaterialien, vor allem Holz spielt an der Breitwiese eine große Rolle. Insgesamt stehen dem Bob- und Schlittenverband hier 1 400 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung. Aktuell werden gerade die Böden verlegt, ebenso werden innen Holzvertäfelungen angebracht. Das Besondere am BSD-Gebäude: Die Büros werden komplett aus Holz gefertigt. Zwei Raumseiten bleiben unbehandelt, die anderen beiden Seiten werden weiß gestrichen.

Begonnen wurde auch mit der Außenfassade, die das Gebäude ansprechend gestalten soll. Noch diese Woche geht es mit den Arbeiten im Außenbereich los. Neben dem Bob- und Schlittenverband für Deutschland ist auch das Regionalzentrum vertreten. In diesem sollen etwa die hiesigen Alpinen und Snowboarder angeschlossen sein.

Bis Ende Mai möchte Schwab das Quartier beziehen. Derzeit ist man noch in der Übergangsbleibe in Bischofswiesen untergekommen. Eine offizielle Eröffnung soll es natürlich auch geben, allerdings wird das noch dauern. Geplant ist für die Zukunft auch ein »Tag der offenen Tür«. Kilian Pfeiffer