weather-image
28°
Räuber geht auf Beamte los und will deren Waffen entreißen

Sicherheitswacht stellt Schultaschen-Räuber

Freilassing – Einen Räuber, der ihre Taschen durchwühlte, bemerkten Schüler Mittwochabend am Sportplatz der Berufsschule. Er konnte flüchten, wurde aber von der Sicherheitswacht gestellt – es gab mehrere Verletzte.

Foto: dpa / Symbolbild

Eine Schülergruppe hielt sich gegen 21 Uhr am Sportplatz der Berufsschule auf, als sie einen Mann bemerkte, der sich an den dort abgestellten Taschen zu schaffen machte. Er durchwühlte die Taschen und flüchtete mit seiner Beute.

Ein Team der Sicherheitswacht Freilassing wurde auf den Flüchtenden aufmerksam. Kurz darauf konnten sie ihn in einem nahegelegenen Waldstück festnehmen und die Polizei verständigen.

Gegenüber den Beamten der Polizei Freilassing zeigte sich der Mann zunehmend aggressiv, als die Polizisten sich nach den Vorkommnissen erkundigten. Während der Identitätsfeststellung schlug der Mann, ein 27-jähriger Eritreer, dessen Asylverfahren gerade läuft und der sich rechtmäßig im Bundesgebiet aufhält, mehrfach mit den Händen auf den Streifenwagen und versuchte schließlich erneut zu flüchten. Die Streifenbesatzung konnte dies verhindern, wurde dabei aber körperlich angegangen. Im Gerangel griff der Tatverdächtige mehrfach nach den Dienstwaffen der eingesetzten Polizeibeamten. Es gelang ihm zum Glück nicht die Beamten zu entwaffnen.

Polizisten und Sicherheitswachtler leicht verletzt

Nur unter großer Anstrengung gelang es den Polizeibeamten den Angreifer zu Boden zu bringen und unter Mithilfe eines Angehörigen der Sicherheitswacht zu fesseln. Dabei erlitten sowohl die Polizeibeamten und als auch der Angehörige der Sicherheitswacht leichte Verletzungen.

Der Tatverdächtige wurde wegen Selbst-und Fremdgefährdung ins Inn-Salzach-Klinikum Freilassing eingewiesen. Die Kriminalpolizei Traunstein hat die weiteren Ermittlungen wegen Körperverletzung und räuberischem Diebstahl bzw. versuchtem Raub einer Dienstwaffe übernommen.

Statement des Polizeipräsidenten Robert Kopp:

„Ich freue mich über den erfolgreichen Einsatz der Sicherheitswacht und der Polizei. Dieser Fall zeigt, dass durch ein Zusammenspiel der Sicherheitswacht mit den Polizeidienststellen vor Ort, eine Mehr an Sicherheit erreicht werden kann. Ich bedanke mich bei den couragierten ehrenamtlich tätigen Bürgern der Sicherheitswacht, deren Aufmerksamkeit der Festnahmeerfolg zu verdanken ist. Den Verletzten wünsche ich gute Besserung und weiterhin viel Glück und Erfolg für ihre anspruchsvolle Tätigkeit!“