weather-image
28°
Florian Prechtl und Maximilian Schiessl übernehmen Abteilungsführung – Rückblick auf erfolgreiches Jahr

Generationswechsel bei den Teisendorfer Leichtathleten

In der Jahreshauptversammlung der Leichtathletik-Abteilung des TSV Teisendorf wurde bei den Wahlen zur neuen Vorstandschaft ein Generationswechsel vollzogen. Burgi Prechtl gab nach 17 Jahren die Abteilungsleitung ab. Auch Kassier August Hacker, der sich 40 Jahre lang um die Finanzen der Sparte kümmerte, übergab sein Amt ebenfalls in jüngere Hände.

Zur neuen Vorstandschaft der Leichtatletikabteilung des TSV Teisendorf gehören, vorne, von links: Tobias Eigenherr, Lydia Apprich, Magdalena Reitschuh, Maria Haslberger, Regina Schmuck und Annemarie Waldherr; hinten, von links: Markus Haslberger, Maximilian Schiessl, Christoph Reitschuh und Florian Prechtl.

Bei den Wahlen gab es dann folgende Ergebnisse: Der neue Abteilungsleiter ist Florian Prechtl, sein Stellvertreter ist Maximilian Schiessl. Zudem wurden gewählt: Markus Haslberger (Sportwart), Lydia Apprich (Kassierin), Maria Haslberger (Schriftführerin), Lena Reitschuh (Chronistin), Regina Schmuck (Schülerwartin), Christoph Reitschuh, Annemarie Waldherr, Tobias Eigenherr (Beisitzer), Monika Huber und August Hacker (Kassenprüfer).

Die scheidende Abteilungsleiterin Prechtl blickte in ihrem Jahresbericht noch einmal auf die Veranstaltungen der vergangenen Saison zurück. Im organisatorischen Bereich waren wieder viele Helfer bei der Ausrichtung der Sparkassen-Mehrkampfwertung und bei den Vorarbeiten und der Durchführung des Höglwörther Seelaufs gefordert.

Finanzielle Haupteinnahmequellen der Abteilung waren laut dem scheidenden Kassier August Hacker wiederum diese durchgeführten Sportveranstaltungen und die Bezuschussung von Übungsleiterstunden. Bei den Ausgaben schlugen die Kosten für den Sportbetrieb in Form von Startgebühren und die Anschaffung neuer Trainingsgeräte zu Buche.

Die Trainer konnten im Jahresrückblick auf viele Erfolge verweisen. Regina Schmuck berichtete von den Kindern, die besonders wettkampfbegeistert bei vielen regionalen Veranstaltungen am Start waren. Schwieriger war die Situation bei den Schülerklassen, da die Trainingsteilnahme oftmals wegen schulischer Belastungen stark schwankte. Hier wird zweimal wöchentlich durch Burgi Prechtl ein vielseitiges Training aller leichtathletischen Disziplinen angeboten.

Im Jugend und Erwachsenenbereich überzeugten vor allem die weiblichen Sprinterinnen von Trainer Matthias Reitschuh. Nach einem einwöchigen Trainingsaufenthalt zu Ostern in Italien konnten sich die Mädchen im Saisonverlauf kontinuierlich steigern und überzeugten vor allem als oberbayerische Meister in der Staffel der Frauen (4 x 100 m) und als bayerische U-23-Vizemeister mit dieser Staffel. Maria Haslberger schloss die Saison als achtbeste bayerische 100-Meter-Sprinterin der U 20 in 12,48 Sekunden ab.

In der kleinen Trainingsgruppe von Reinhard Prechtl bewies Filmon Abraham oftmals seine Ausnahmestellung. Er behauptete sich als Siebter der deutschen Crosslaufmeisterschaften gegenüber starker Konkurrenz. Daneben wurde er Vizemeister bei der süddeutschen und bayerischen Meisterschaft über 5000 Meter und im Crosslauf. Im 3000-Meter-Lauf rangiert er in Deutschland mit 8:21,73 Minuten auf Platz elf. Zum Jahresende wechselte er zur LG Telis-Finanz Regensburg.

Florian Prechtl gewann den oberbayerischen Meistertitel im Speerwurf der Männer, konnte aber verletzungsbedingt in der Folge nur Kugelstoßwettbewerbe bestreiten. Sechsmal belegte er hier Platz eins. Dritter wurde er bei den Bezirksmeisterschaften und bei den Landesmeisterschaften kam er in 14,74 Meter auf Rang sechs. Maximilian Schiessl erreichte seine beste Weite mit der Kugel als Zweiter bei den Salzburger Landesmeisterschaften mit 13,79 Meter.

Lauftreffleiter Konrad Huber berichtete von den Teilnahmen an verschiedenen Straßen- und Volksläufen, bei denen besonders Dr. Hans Betz erfolgreich war. Künftig wird sich Klaus Freimann um den Lauftreff kümmern.

TSV-Vorstand Georg Krammer dankte den Vorstandsmitgliedern Burgi Prechtl, Regina Schmuck und August Hacker für ihre langjährige Tätigkeit im TSV Teisendorf. Er verwies auch auf die begonnene Sanierung der Laufbahn, die noch im Frühjahr abgeschlossen werden soll. fb