weather-image
18°

1. FC Nürnberg mit guten Pokal-Erfahrungen nach Duisburg

Nürnberg (dpa/lby) - Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen den FC St. Pauli will der 1. FC Nürnberg in der anstehenden englischen Woche unbedingt in die Erfolgsspur zurückfinden. Der Auftakt am Samstag (13.00 Uhr) beim Aufsteiger MSV Duisburg weckt dabei noch frische und vor allem positive Erinnerungen beim fränkischen Fußball-Zweitligisten. «Wir haben gute Erfahrungen mit diesem Gegner gemacht», sagte Trainer Michael Köllner am Donnerstag. In der ersten Runde des DFB-Pokals konnte der «Club» mit 2:1 in Duisburg gewinnen.

Michael Köllner
Der Nürnberger Trainer Michael Köllner. Foto: Daniel Karmann/Archiv Foto: dpanitf3

Beim Wiedersehen in der MSV-Arena erwartet die Nürnberger jedoch ein verbesserter Kontrahent, der inzwischen in der 2. Liga angekommen sei, wie Köllner meinte: «Mit dem Paukenschlag in Bielefeld hat der MSV ein Ausrufezeichen gesetzt.» 4:0 siegten die Duisburger am vergangenen Spieltag auf der Alm.

Anzeige

Das eigene 0:1 gegen St. Pauli sei dagegen abgehakt, versicherte der FCN-Coach. In Duisburg hofft er auf mehr Torgefahr und eine dann auch erfolgreiche Chancenverwertung. Neben den Langzeitverletzten fällt Abwehrspieler Patrick Kammerbauer nach seiner Blinddarm-Operation weiterhin aus. Ungewiss ist, ob Mittelfeldspieler Kevin Möhwald nach seiner Oberschenkelverletzung (Bluterguss) schon in Duisburg wieder zur Verfügung steht. «Wir werden nichts riskieren», sagte Köllner.

Schließlich stehen innerhalb von einer Woche drei wichtige Partien an; erst Duisburg, dann Bochum und zum womöglich krönenden Abschluss das Derby beim Erzrivalen Greuther Fürth. Eine Punktevorgabe wollte Köllner für den Dreierpack nicht machen. Trainer und Team wollen sich aber wieder von Platz zehn nach vorne arbeiten. «Das Ziel ist nach wie vor, ins erste Drittel der Tabelle zu kommen», erklärte Köllner.

FCN-Spielplan

FCN-Kader

Zweitliga-Tabelle