13 neue Bäckergesellen und 14 Fachverkäuferinnen

Nachwuchs für das regionale Bäckerhandwerk: 13 Bäcker und 14 Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk mit Schwerpunkt Bäckerei wurden nach ihrer dreijährigen Lehrzeit von den Pflichten ihres Lehrverhältnisses freigesprochen und in den Stand der Jung-Gesellen gehoben.

Obermeister Klaus Schneider ging im Alpengasthof auf dem Hochberg auf die Bedeutung der erfolgreichen Berufsausbildung für die Jung-Gesellen ein. Das Bäckerhandwerk sei traditionsreich und ein krisenfester Beruf. Der zunehmenden Konkurrenz verschiedener Aufbackstationen in Discountmärkten wolle man mit Qualität, Frische und Vielfalt begegnen.

Anzeige

Sein Berchtesgadener Obermeister-Kollege Herbert Zechmeister betonte, dass sich die Ausbildung im Bäckerhandwerk insbesondere in technischen Prozessen weiterentwickelt habe. Computertechnik habe auch in vielen vorbereitenden Prozessen Einzug gehalten. Trotzdem bleibe es unveränderlich ein Handwerk, in dem alle fünf Sinne benötigt werden.

Der Schulleiter der Staatlichen Berufsschule I, Willi Barke, machte deutlich, Ausbildungsbetriebe und Berufsschule hätten sich bemüht, dass möglichst alle Auszubildende den Abschluss schaffen, was bei einigen nicht gelang. Stellvertretender Kreishandwerksmeister Gerhard Kotter gratulierte den jungen Handwerkern und ging auf die Jahrtausende alte Tradition der Freisprechung ein. In einer kurzen und feierlichen Zeremonie sprach er die Lehrlinge von den Verpflichtungen der Lehrzeit frei und hob sie in den Stand der Jung-Gesellen.

Insgesamt waren bei den Bäckern 23 Auszubildende zur Prüfung angetreten. In der fachlich anspruchsvollen Prüfung an der Staatlichen Berufsschule I Traunstein haben 13 Bäcker bestanden. Prüfungsbester wurde Johannes Oeßwein vom Ausbildungsbetrieb Konrad Weber in Frasdorf mit 1,9 in der praktischen und 2,8 in der theoretischen Prüfung. Oeßwein war Schüler der Privaten Berufsschule der Jugendsiedlung Traunreut. Bei den Fachverkäufern wurde Vanessa Anzeneder vom Ausbildungsbetrieb Lehrbach, Trostberg, Prüfungsbeste. Sie erreichte in der Praxis 1,8 und in der Theorie 2,7. Hier waren 20 Auszubildende zur Prüfung angetreten, 14 haben die Prüfung erfolgreich abgeschlossen.

Geehrt wurden daneben noch drei Bäckergesellen und zwei Fachverkäuferinnen, die ihre Prüfung bereits im Winter erfolgreich abgeschlossen haben. Auch Obermeister Schneider und der in Ruhestand gehende Traunreuter Lehrer Claus Schmitz wurden für ihr Engagement geehrt. awi