weather-image
20°

17 Berufsschüler durch Pfefferspray verletzt

0.0
0.0

Fürstenfeldbruck (dpa/lby) - Ausgetretenes Pfefferspray im Klassenraum einer Schule in Oberbayern hat bei 17 Schülern zu Augen- und Atemwegsbeschwerden geführt. Die Schüler der staatlichen Berufsschule Fürstenfeldbruck klagten am Donnerstagmorgen über die Beschwerden, wie die Polizei mitteilte. Vier von ihnen kamen vorsorglich in ein Krankenhaus.


Eine 18-Jährige hatte den Angaben nach das Pfefferspray in ihrer Tasche. »Es ist nicht sicher, ob die Dose durch ein Stuhlbein oder einen Fußtritt beschädigt wurde und Gas freisetzte«, sagte ein Polizeisprecher. In jedem Fall sei es unbeabsichtigt gewesen. Das Reizgas verteilte sich im Raum, bis Schüler über Atemprobleme klagten.

Anzeige

Obwohl ein Tierabwehrspray grundsätzlich zugelassen ist, ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Körperverletzung.