weather-image
20°

19-Jähriger betrunken, zu schnell und mit lautem Auspuff auf „Probefahrt“ in Berchtesgaden

2.6
2.6
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Berchtesgaden – Ein junger Autofahrer, der zu schnell und mit manipulierter Abgasanlage unterwegs gewesen war, wurde der Polizei Berchtesgaden am Mittwochabend von einem Anwohner gemeldet. Die Beamten mussten schnell feststellen, dass ein junger Mann, der angeblich auf einer Probefahrt war, auch noch betrunken am Steuer saß.


Laut Meldung fuhr ein weißer VW Golf mit sehr lautem Auspuff und vermutlich überhöhter Geschwindigkeit durch die Maximilianstraße und sei bereits in der Vergangenheit mehrfach in gleicher Weise aufgefallen. Die verständigten Polizeibeamten konnten das fragliche Fahrzeug zunächst noch nicht gleich antreffen.

Anzeige

Etwas später entdeckten die Beamten jedoch den VW im Bereich der Bahnhofstraße und konnten den Fahrer nach einem Stopp auf dem Triftplatz einer Kontrolle unterziehen. Dabei stellte sich heraus, dass der 19-Jährige, der nicht der Eigentümer des Fahrzeugs ist, dieses angeblich wegen Kaufinteresses „Probe fahren“ wollte.

Im Rahmen der Überprüfung fiel den Beamten Alkoholgeruch bei dem jungen Mann auf. Da für ihn als Fahranfänger in der Probezeit die Null-Promille-Regel gilt, wurde ein Test mit einem gerichtsverwertbaren Alkomaten durchgeführt, der den Verdacht der Beamten schließlich bestätigte. Aber auch die „zügige“ Fahrweise des jungen Mannes wurde von den Kollegen beanstandet und mit einem Bußgeld geahndet.

Zudem unterzogen die Polizisten das Fahrzeug auch einer Überprüfung hinsichtlich der verbauten Auspuffanlage. Für diese war zwar eine Betriebserlaubnis vorhanden, der Schallpegel dürfte aber über dem erlaubten Maß liegen. Auf den jungen Mann kommen nun ein erhebliches Bußgeld und fahrerlaubnisrechtliche Konsequenzen zu.