weather-image

19-Jähriger fährt an Zaun und wird eine Straße weiter von Polizei gestellt

0.0
0.0
Blaulicht auf einem Polizeiauto
Bildtext einblenden
Das Blaulicht auf einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/Archiv Foto: dpa

Trostberg – Weil er von der Unfallstelle geflohen ist, hat sich ein 19-jähriger Fahranfänger in Trostberg nun jede Menge Ärger eingebrockt.


Am frühen Freitagmorgen gegen 4 Uhr meldete der 54-jähriger Anwohner eines Einfamilienhauses in Trostberg, dass er eine Beschädigung an seinem Gartenzaun sowie einem Verkehrszeichen und einem Holzpfosten festgestellt hatte.

Anzeige

Im Laufe der Nacht musste es zu einem Verkehrsunfall gekommen sein, bei dem ein zu diesem Zeitpunkt unbekannter Fahrer in der scharfen Kurve, vermutlich aufgrund nicht an die Witterungsverhältnisse angepassten Geschwindigkeit, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Anschließend hatte der Unfallfahrer die Unfallstelle verlassen, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro zu kümmern.

Über vorhandene Spuren am Unfallort konnten Beamte der Polizei Trostberg einige Straßen weiter ein am Straßenrand geparktes Fahrzeug feststellen, dem der Unfall zuzuordnen war. Eine Überprüfung des Fahrzeughalters bestätigte die Feststellungen der Polizeibeamten. Der 19-jährige Fahranfänger zeigte sich bei der Konfrontation sehr geständig. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab 0,0 Promille.

Gegen ihn wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort strafrechtlich ermittelt. Der Schaden an seinem Auto beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Hätte der junge Mann den Unfall bei der Polizei gemeldet, würde er sich eine Geldstrafe, ein drohendes Fahrverbot sowie Punkte im Verkehrszentralregister ersparen.