Bildtext einblenden
Mit einer 1,0 im Abiturzeugnis schlossen sie ihre Schulzeit ab, wozu ihnen Landrat Siegfried Walch (hinten rechts) gratulierte: (hinten von links) Rita Siebert, Frederik Sans (beide Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg), Severin Bächle, Luis Dietersberger, Vincent Mc Loughlin (alle Chiemgau-Gymnasium Traunstein), Vivien Meyrich, Franziska Lohner (beide Gymnasium Schloss Ising) und Pia Wendlinger (Gymnasium Marquartstein) sowie (vorne von links) Florian Scherl, Johanna Höglauer, Selma Lang, Anastasia Fraitzl (alle Chiemgau-Gymnasium Traunstein), Hannah Wettemann, Lukas Speckbacher, Ina Augustin, Katharina Lang (alle Annette-Kolb-Gymnasium Traunstein), Theresa Altendorfer (Gymnasium Schloss Ising) und Jonas Huber (Rottmayr-Gymnasium Laufen). Auf dem Bild fehlen Joshua Galmbacher (Gymnasium Marquartstein) und Timo Kardatzki (Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg) . (Foto: Koch)

20-mal die Traumnote 1,0 im Abitur

Sie haben es geschafft: 87 Schüler und Schülerinnen aus dem Landkreis Traunstein haben ihr Abitur in der Tasche – und das mit Traumnoten von 1,0 bis 1,5. Für die »Besten der Besten«, wie Landrat Siegfried Walch sagte, gab es nun eine Ehrung durch den Landkreis im Forum Chiemgau in Traunstein.


»Die Abiturprüfung ist kein Selbstläufer, das ist die Champions League. Wir sind stolz auf euch und ihr dürft stolz auf euch sein. Was ihr geschafft habt, kriegt man nicht geschenkt«, hob Walch die hervorragenden Leistungen der Abiturienten hervor. »Und das unter erschwerten Bedingungen. Ihr habt alles mitgemacht von der Masken- und Testpflicht bis zum Homeschooling.«

22 Schüler schafften den Notenschnitt von 1,5, 15-mal gab es die Note 1,4, zwölf junge Erwachsene freuten sich über die Abinote 1,3, 13-mal stand eine 1,2 auf dem Zeugnis und die Note 1,1 erreichten fünf Schüler. »Ihr habt alle sau gute Noten. Aber ein paar stechen nochmals heraus. 20-mal gab es die Note 1,0. Elf Mädchen und neun Burschen haben das geschafft. Seid stolz darauf«, freute sich Landrat Walch mit den Abiturienten.

»Ihr habt einen wichtigen Meilenstein erreicht und euch unwahrscheinlich gute Chancen erarbeitet, egal ob für einem Lehrberuf oder ein Studium«, sagte Walch, schob aber auch etwas nachdenklichere Worte hinterher: »Ihr seid die mit den besten Leistungen. Aber vergesst nicht die, die nicht immer in der Lage sind, ihr Bestes zu leisten. Denkt an die, die Unterstützung brauchen. Die Seele, das Gefühl von 'Daheim' kommt vom Miteinander.«

Dann bat Walch die Abiturienten schulweise auf die Bühne und überreichte ihnen eine Rose, eine Urkunde und als kleines Präsent jeweils 50 Euro. Alle Geehrten wohnen im Landkreis Traunstein und haben ihr Abitur an elf verschiedenen Schulen abgelegt, auch in den Nachbarlandkreisen. Ihre Prüfungen gemeistert haben die Schüler an den Gymnasien Annette-Kolb und Chiemgau in Traunstein, Johannes-Heidenhain in Traunreut, Landschulheim Marquartstein, Landschulheim Schloss Ising, Schule Schloss Stein, Hertzhaimer in Trostberg, Rottmayr in Laufen, Kurfürst-Maximilian in Burghausen, Ignaz-Günther in Rosenheim und am Gymnasium Gars am Inn.

»Zu mir hat man damals gesagt 'Jetzt beginnt der Ernst des Lebens'. Ich finde, die beste Zeit kam erst nach der Schule. Ein spannender Lebensabschnitt wartet auf euch. Aber jetzt dürft ihr euch erstmal auf die Schulter klopfen lassen und richtig feiern.« Mit diesen Worten verabschiedete Siegfried Walch die Geehrten in die neue Phase ihres Lebens.

pk