weather-image

212 Tage Wasserwacht ohne Hallenbad

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Das Erlernen des richtigen Funkens stand beim Wasserwacht-Ersatzprogramm ebenso an ...
Bildtext einblenden
... wie ein Besuch im Nationalpark-Umweltbildungszentrum »Haus der Berge«. Fotos: privat

Berchtesgaden – Als es Mitte Mai während des Kindertrainings zum Brand in der Watzmann Therme kam, lagen die ersten vorsichtigen Schätzungen zur Schließungszeit zwischen vier Wochen und drei Monaten. Daraus wurden nun insgesamt über sieben Monate ohne geregeltes Schwimmtraining. Dies forderte innerhalb kürzester Zeit einer Vielzahl der aktiven Mitglieder der Wasserwacht Ortsgruppe Berchtesgaden viel Improvisationstalent ab.


Da die Badesaison vor der Tür stand, konnten die größeren Kinder und Jugendlichen und die Aktiven auf ein Freibad ausweichen. Die Verantwortlichen des Schornbades stellten zum gewohnten Trainings-Donnerstag einen Teil des Freibades zur Verfügung. Bei Schlechtwetter wurde jeweils ein Ersatzprogramm angeboten. Die Schwimmkurskinder konnten im Hotel »Seimler« und im Hotel »Edelweiss« ihren gewohnten Schwimmkurs fortsetzen.

Anzeige

Die im Januar neu gewählte Jugendleitung Katharina Hinterbrandner, Katharina Listl und Maria Reiner stellten erstmals ein Ersatzprogramm bis zu den Sommerferien auf die Beine. Die Kinder und Jugendlichen übten sich im Funken, in der Knotenkunde, lernten die Grundlagen der richtigen Patientenversorgung, Herz-Lungen-Wiederbelebung, stabile Seitenlage oder das Absetzen eines Notrufes.

Als sich während des Sommers abzeichnete, dass die Schließung der Watzmann Therme eine längere Zeit in Anspruch nehmen würde, wurden viele neue Ideen zur Überbrückung der »wasserfreien« Zeit ab September zusammengetragen.

Ausflüge zur Bergwacht Berchtesgaden, ins Haus der Natur, Schülerforschungszentrum und ins Haus der Berge boten den kleinen Wasserwachtlern viel Abwechslung. Martin Planegger, stellvertretender technischer Leiter der Wasserwacht-Ortsgruppe, informierte die Kinder mit einer Präsentation über die vergangenen Hochwassereinsätze in Deggendorf und der verschiedenen Waldbrände am Königssee und Thumsee.

Die Kreativen unter den Schwimmkindern der Wasserwacht kamen beim Gestalten ihres eigenen Wasserwacht-T-Shirts auf ihre Kosten.

Seit Sonntag hat die Watzmann Therme nun wieder offen, ab 9. Januar 2014 läuft bei der Wasserwacht Berchtesgaden alles wieder »in geregelten Bahnen«. Die Trainingszeiten können beibehalten werden. Diese werden auf der Homepage www.wasserwacht-berchtesgaden.de veröffentlicht. Schwimminteressierte Erwachsene sind jederzeit willkommen, immer donnerstags ab 20 Uhr beim Schwimmerbecken. ES

- Anzeige -