weather-image
28°
15-Jährige kentern beim Rafting – Feuerwehren rücken aus

250 Retter im Einsatz: Acht Mädchen nach Rafting-Unfall von Strömung mitgerissen

Marktschellenberg – Von der starken Strömung der Berchtesgadener Ache wurden heute Vormittag acht 15-jährige Mädchen mitgerissen – sie trieben das Schellenberger Wehr hinab.

Die Einsatzkräfte des BRK kümmerten sich um die Mädchen. Die Reisegruppe aus Venezuela war in der Berchtesgadener Ache beim Raften gekentert und von der Strömung abgetrieben worden. Foto: Christian Wechslinger

250 Retter bei Hochwasser im Großeinsatz

Acht Mädchen im Alter von 15 Jahren aus Venezuela sind am Donnerstagvormittag bei einer Raftingtour in der Berchtesgadener Ache in Marktschellenberg mit ihrem Boot gekentert und über das Schellenberger Wehr gespült worden. Die Jugendlichen sprangen panisch ins Wasser und wurden von der Strömung mitgerissen. Die mit Schwimmwesten ausgestatteten Mädchen konnten sich teils selbst an Land ziehen, die anderen konnten ebenfalls schnell gerettet werden.

Anzeige

Da zunächst vermutet wurde, dass eine der Urlauberinnen fehlt, suchte ein Großaufgebot an Einsatzkräften aus dem Berchtesgadener und dem Salzburger Land den Fluss vom Ufer aus und aus der Luft bis zur Mündung in die Salzach ab. Nach rund einer halben Stunde stellte sich heraus, dass niemand weiter abgetrieben worden war.

Acht junge Mädchen sprangen am Donnerstag gegen 11.20 Uhr panisch ins Wasser, als ihr Boot kenterte und das Schellenberger Wehr hinabtrieb. Die Ache führt nach den Regentagen Hochwasser. Foto: Christian Wechslinger

Die Helfer konnten alle Insassen am Wehr in Marktschellenberg über die Uferböschung zum Glockenweg retten und dann am Sparkassen-Parkplatz am Marktplatz sammeln. Ein Mädchen wurde mit einer Armverletzung per Rettungswagen in die Kreisklinik Berchtesgaden eingeliefert.

Die Berchtesgadener Ache führte nach den Regenfällen der letzten Tage Hochwasser. Insgesamt waren rund 60 Menschen mit mehreren Rafting-Booten unterwegs; nur eines der Boote wurde über das Wehr gespült. (av/th mit Infos des BRK BGL)

Erstmeldung, 12.30 Uhr:

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren des südlichen Landkreises und der Wasserwacht sind heute Vormittag kurz nach 11 Uhr in Richtung Marktschellenberg ausgerückt. Wie die Berchtesgadener Polizei gegenüber unserer Zeitung bestätigt, trieben Personen in der Berchtesgadener Ache.

Reisegruppe von Strömung mitgerissen

Es handelte sich um eine Reisegruppe aus Venezuela, die eine Raftingtour unternommen hatte. Beim Aussteigen aus dem Boot wurden sie von der Strömung mitgerissen. Mittlerweile sind alle wieder an Land.