weather-image
13°

3:1 gegen Hannover: Hoffenheim feiert ersten Sieg

0.0
0.0
1899 Hoffenheim - Hannover 96
Bildtext einblenden
Der Hoffenheimer Fabian Johnson (l) erzielte mit einem Traumtor den 1:1-Ausgleich gegen Hannover. Foto: Uwe Anspach Foto: dpa

Sinsheim (dpa) - Die TSG 1899 Hoffenheim kann doch noch gewinnen: Dank später Tore von Sejad Salihovic und Daniel Williams holte die Mannschaft von Trainer Markus Babbel mit dem 3:1 (1:1) gegen Hannover 96 am vierten Spieltag der Fußball-Bundesliga die ersten drei Punkte.


Der neue Manager Andreas Müller auf der Bank brachte den Kraichgauern offensichtlich Glück. Der eingewechselte Mittelfeldspieler Salihovic (82. Minute) und Daniel Williams (90.+2) sorgten mit ihren Treffern am Ende für den umjubelten Erfolg.

Anzeige

«Die Mannschaft hat zurückgefightet, das hat mir am meisten imponiert. Mein Kompliment gilt der Mannschaft und dem Trainerteam», sagte Müller und sprach von «großer Leidenschaft» und einem «hochverdienten Sieg». Innenverteidiger Matthieu Delpierre hatte mit einem Kopfball ins eigene Netz für das 0:1 in der 26. Minute gesorgt, US-Nationalspieler Fabian Johnson glich postwendend aus (27.).

Der Tabellendritte Hannover blieb vor 23 575 Zuschauern blass und kassierte im zehnten Pflichtspiel dieser Runde die erste Niederlage. «Wir haben heute alles vermissen lassen, was uns sonst stark macht. Das war wahrscheinlich eine Frage der Einstellung», sagte Hannovers Vereinspräsident Martin Kind. «Das war nicht das Hannover 96 der letzten Wochen. Wir haben es heute verdient, hier was mitzunehmen», sagte Hannovers Torwart Ron-Robert Zieler.

Babbel kann nun immerhin den fünften Sieg in 19 Pflichtspielen aufweisen und verschaffte sich damit auch etwas Luft im Kampf um seinen Job. Müller hatte bei seinem Amtsantritt vergangene Woche die «wunderbare Arbeit» des Trainerstabs gelobt. Geschäftsführer Jochen A. Rotthaus sprach in der Stadionzeitung sogar davon, dass die Entwicklung in den ersten Spielen «positiv» war: «Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass sich mit der entsprechenden Ruhe und die Zeit die Erfolge einstellen werden.» Dieses Vertrauen beziehe er ausdrücklich auch auf Babbel.

Bei Hoffenheim gab Koen Casteels ein unauffälliges Bundesliga-Debüt. Der 20-jährige Belgier stand für den verletzten und zuletzt schwachen Ex-Nationalkeeper Tim Wiese zwischen den Pfosten, darf sich aber wenig Hoffnungen auf eine dauerhafte Beschäftigung machen. Babbel sagte in der «Bild am Sonntag» über Wiese: «Wenn er wieder fit ist, spielt er auch wieder. Er ist schließlich unser Kapitän.»

Der 1899-Trainer überraschte mit der Aufstellung des früheren Kapitäns Andreas Beck, der bei ihm in Ungnade gefallen war. Anstelle des Ex-Leverkuseners Eren Derdiyok stürmte Joselu. Der 6-Millionen-Euro-Mann von Real Madrid II konnte jedoch keine Glanzpunkte setzen.

Drei Tage nach dem 2:2 in der Europa League bei Twente Enschede stand bei den Gästen Artur Sobiech im Angriff anstelle von Mohammed Abdellaoue in der Startelf, der Pole musste jedoch noch vor der Halbzeit verletzt raus. Zwar fehlte der gesperrte Topscorer Szabolcs Huszti, dafür konnte Routinier Jan Schlaudraff trotz einer Blessur am Sprunggelenk auflaufen.

Fast eine halbe Stunde lang gab es auf dem Platz keine torgefährliche Aktionen. Dabei hatte der Stadionsprecher zum Anpfiff noch vollmundig ausgerufen: «Die Party kann beginnen.» Delpierre konnte sein Missgeschick zum 0:1 zumindest teilweise wettmachen: Der Franzose schlug einen langen Ball auf Johnson, der setzte sich energisch durch und traf aus spitzem Winkel zum Ausgleich.

Danach belauerten sich beide Teams wie zuvor, in der Offensive fiel ihnen jedoch wenig bis gar nichts ein. Bei Hannover bemühte sich vor allem Schlaudraff, eine Linie im Spiel der 96er zu finden, aber auch ihm fehlten Finesse und Durchschlagskraft.

Drei Tage vor dem Keller-Derby beim VfB Stuttgart fanden die Hoffenheimer auch nach der Pause lange Zeit kein Mittel. Doch dann trieb Salihovic sein Team zur erfolgreichen Schlussoffensive.

Spieldaten:

Ballbesitz in %: 48,3 - 51,7

Torschüsse: 16 - 5

gew. Zweikämpfe in %: 53,7 - 46,3

Fouls: 13 - 18

Ecken: 8 - 2

Quelle: optasports.com