weather-image

35 Bewohner aus Trostberger Asylunterkunft Corona-positiv: Kontaktpersonen verlegt

5.0
5.0
Trostberg: 35 Bewohner aus Asylunterkunft Corona-positiv – Kontaktpersonen verlegt
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Trostberg – Die Zahl der Corona-positiv getesteten Bewohner der Asylunterkunft in Trostberg hat sich nach einer Reihentestung erheblich erhöht. Alle negativ auf das Virus getestete Personen wurden daher verlegt.

Anzeige

Anlass für die Reihentestung aller Bewohner waren die ersten positiven Covid-19-Fälle in der Gemeinschaftsunterkunft vor rund einer Woche. Wie vom Staatlichen Gesundheitsamt Traunstein bereits erwartet, hat sich die Zahl der Corona-Infizierten in der Trostberger Asylunterkunft auf nunmehr 35 Fälle erhöht.

22 weitere Personen, deren Befunde zwar negativ ausfielen, aber die zu der Gruppe der »Kontaktpersonen 1« zählen, wurden am Mittwochnachmittag in eine andere Einrichtung – über deren Standort das Landratsamt keine weiteren Angaben machen möchte – innerhalb des Landkreises verlegt.

Die insgesamt 35 Covid-19-Infizierten verbleiben mit ihren Familien in der Gemeinschaftsunterkunft in Trostberg. Die Bewohner beider Unterkünfte – also der in Trostberg und der neuen Unterbringung – unterliegen nach wie vor den Quarantänemaßnahmen. Für die Gemeinschaftsunterkunft gilt weiterhin die Zugangs- und Ausgangsbeschränkung bis zum 8. Mai.

Die Betreuung und Versorgung der Einrichtungen wird durch die Regierung von Oberbayern, Träger der Gemeinschaftsunterkunften im Landkreis, koordiniert und sichergestellt. Zudem wurde ein Sicherheitsdienst beauftragt, der die Einhaltung der Quarantäne-Anordnungen überwacht.

Bereits am Montagnachmittag lagen die Befunde der Reihentestung aus der Asylunterkunft in der Stadt Traunreut vor. Die dort 13 positiv getesteten Bewohner waren daraufhin verlegt worden.

red/FDL