weather-image

3500 Menschen demonstrieren in Dortmund gegen Rechts

Dortmund (dpa) – Rund 3500 Menschen haben am Maifeiertag in Dortmund gegen einen Aufmarsch der rechtsextremen Partei «Die Rechte» demonstriert. 2000 Polizisten hielten linke Demonstranten und 450 Rechtsextreme auseinander. Ein Polizist verletzte sich bei einem Einsatz gegen Störer. Ein anderer Polizist ist von einem Stein getroffen und leicht verletzt worden. Im Westfalenpark feierten mehr als 10 000 Menschen ein Fest nach einer Demonstration des DGB. Rechtsradikale hatten vor vier Jahren eine DGB-Kundgebung überfallen.

Anzeige