weather-image
19°

4000 Pilger starten Fußwallfahrt nach Altötting

5.0
5.0
Gut zu Fuß
Bildtext einblenden
Es ist die größte Fußwallfahrt Deutschlands: Bis zum Samstag wollen Pilger mit einem Holzkreuz auf dem Rücken von Regensburg aus ins 111 Kilometer entfernte Altötting laufen. Foto: dpa/Armin Weigel

Zum 188. Mal heißt das Ziel: Altötting. Mehrere Tausend Menschen sind von Regensburg aus zur traditionellen Fußwallfahrt gestartet.


Regensburg – Etwa 4000 Pilger sind am Donnerstag von Regensburg aus zur traditionellen Fußwallfahrt nach Altötting aufgebrochen. Sonniges Sommerwetter sorgte für ideale Bedingungen. Bischof Rudolf Voderholzer begrüßte und segnete die Gläubigen am Morgen und begleitete sie ein Stück auf ihrem langen Weg. "Die Stimmung ist sehr gut", sagte Pilgerführer Bernhard Meiler gut vier Stunden nach dem Abmarsch.

Anzeige

Bis Samstag wollen die Teilnehmer ins 111 Kilometer entfernte Altötting laufen. Dabei schließen sich immer wieder Pilger dem Zug an. An der letzten Etappe am Samstag will sich auch der Bischof wieder den Wallfahrern anschließen. Ziel ist die Basilika St. Anna, wo der dann meist etwa drei Kilometer lange Pilgerzug gegen Mittag eintreffen soll.

Die Fußwallfahrt findet heuer zum 188. Mal statt. Während des Pilgerzugs durch die drei bayerischen Regierungsbezirke Oberpfalz, Niederbayern und Oberbayern beten die Gläubigen gemeinsam mit Hilfe von Dutzenden per Funk miteinander verbundenen Lautsprechern. Das Motto der Fußwallfahrt lautet in diesem Jahr "Betet den Rosenkranz" – in Erinnerung an die Marienerscheinung im portugiesischen Fatima vor 100 Jahren.

dpa/lby