weather-image

41-Jähriger niedergeschlagen und lebensgefährlich verletzt

1.0
1.0
Bildtext einblenden

Mühldorf am Inn - Aus bislang ungeklärten Gründen verletzte ein 31-Jähriger in der Nacht auf Dienstag einen Mann (41) in Mühldorf so schwer, dass dieser in die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht werden musste. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln jetzt gegen den 31-Jährigen wegen versuchten Totschlags.


Im Hauseingang eines Wohnhauses am Katharinenplatz kam es in den frühen Morgenstunden des Dienstag zu der Tat, bei der - nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen - ein 31-jähriger Mann aus Mühldorf auf einen 41-Jährigen mit einem Gegenstand einschlug und ihn dabei schwer verletzte. Täter und Opfer standen zu dieser Zeit beide erheblich unter Alkoholeinfluss, das ergaben die späteren Untersuchungen.

Anzeige

Der 31-Jährige kam danach gegen 3.30 Uhr selbst zur Wache der Polizeiinspektion und stellte sich. Sofort wurde dann nach dem Opfer gesucht. Der Schwerstverletzte war nach der Tat bereits selbst in seine Wohnung in unmittelbarer Nähe des Tatorts gegangen. Er wurde von dort aus mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann erlitt schwerste Kopfverletzungen und wird seitdem intensivmedizinisch behandelt. Laut Aussagen der Ärzte wird der Mann die Verletzungen überleben.

Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein laufen die Ermittlungen in dem Fall bei der Kripo Mühldorf. Gegen den 31-Jährigen, der die Tatbegehung einräumte, wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft heute im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd