weather-image
22°

48 Corona-Infizierte im Landkreis – 15 Patienten in stationärer Behandlung

2.2
2.2
Coronavirus: 48 Infizierte im Landkreis Berchtesgadener Land – 15 Patienten in stationärer Behandlung
Bildtext einblenden
Landrat Georg Grabner (M.) bei einer Lagebesprechung mit der Führungsgruppe Katastrophenschutz des Landratsamtes Berchtesgadener Land. (Foto: Landratsamt BGL)

Berchtesgadener Land – Im Landkreis Berchtesgadener Land gab es gestern (Meldestand: 15 Uhr) insgesamt 48 bestätigte Coronafälle. Das teilte das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land mit. Damit sind im Vergleich zum Vortag sieben neue Fälle hinzugekommen.


Update vom Freitag, 27. März:

Zum Artikel: 60 bestätigte Coronafälle im Landkreis – Vier Infizierte bereits genesen

Bericht vom Donnerstag:

Alle infizierten Personen werden medizinisch behandelt und befinden sich in Quarantäne. Außerdem stehen sie im täglichen Kontakt mit dem Gesundheitsamt. Aktuell befinden sich fünf Patienten in stationärer Behandlung. Weitere 287 direkte Kontaktpersonen sind in häuslicher Quarantäne.

Anzeige

Besorgte Bürger werden gebeten, sich bei Fragen zum Coronavirus an die Hotline des Gesundheitsministeriums zu wenden: Telefon 09131/6808-5101. Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist unter der Nummer 116-117 erreichbar.

Im Landratsamt Berchtesgadener Land wurde ein Bürgertelefon eingerichtet. Bei Fragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus können sich die Bürgerinnen und Bürger unter Telefon 08651/773151 an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgertelefons wenden. Das Bürgertelefon ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr sowie Freitag bis Sonntag von 9 bis 13 Uhr erreichbar.

Innerhalb der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) unter Leitung von Landrat Georg Grabner koordiniert das Gesundheitsamt die medizinisch notwendigen Maßnahmen und ordnet sowohl für infizierte Personen als auch Kontaktpersonen Quarantänemaßnahmen an. Das Gesundheitsamt steht dabei mit den niedergelassenen Ärzten und den Kreiskliniken der Kliniken Südostbayern AG in engem Kontakt. In täglichen Lagebesprechungen mit der Örtlichen Einsatzleitung werden die Koordinierung von Einsatz- und Hilfsorganisationen im Landkreis Berchtesgadener Land und die logistischen Aufgaben und Beschaffungen, zum Beispiel von Schutzkleidungen, festgelegt.

Im Zuständigkeitsbereich des Staatlichen Gesundheitsamtes Traunstein lagen gestern insgesamt 120 bestätigte Corona-Fälle vor. Am Dienstag waren es noch 86. Damit wurden binnen eines Tages 34 neue Fälle gemeldet (Stand: 25. März, 15 Uhr). Das Gesundheitsamt Traunstein ermittelt derzeit die Kontaktpersonen aller betroffenen Patienten und leitet die notwendigen Maßnahmen ein. Alle Personen werden medizinisch versorgt.

In den sechs Standorten der Kliniken Südostbayern werden derzeit insgesamt 15 Coronavirus-Patienten behandelt. Fünf Patienten liegen dabei auf den Intensivstationen. Leider gibt es im Landkreis Traunstein nun auch einen zweiten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen. Beim Opfer handelt es sich um eine 86-jährige Frau, die bereits verschiedene Vorerkrankungen aufwies und zuletzt palliativ behandelt worden war.

Auch im Zuständigkeitsbereich des Staatlichen Gesundheitsamtes Rosenheim ist die Anzahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen deutlich angestiegen. Mit Stand Dienstag, 24. März, 24 Uhr, waren 437 Fälle bekannt. Das teilte das Landratsamt Rosenheim mit. Am Tag davor waren es noch 306. Damit kamen binnen eines Tages 131 Neu-Infizierte dazu, der höchste bisher beobachtete Anstieg.

Passend dazu:

Jetzt auch in der Oberschönau: »Teststraße« für Corona-Verdachtsfälle

Weitere Teststraße in Bad Reichenhall: Kreiskliniken behandeln vereinzelte Coronapatienten