weather-image
28°

64-Jährigem am Inndamm ins Gesicht geschlagen - Hundebesitzer Identifiziert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Montage (dpa, l. Carsten Rehder, r. Symbol)

Wasserburg – Nach dem Besitzer eines jungen Schäferhundes sucht derzeit die Kripo. Der Mann soll am Sonntagnachmittag auf dem Fußweg am Inndamm einen 64-Jährigen niedergeschlagen und verletzt haben.


Update: Wasserburg am Inn - In Zusammenhang mit dem Vorfall am Innfalldamm am Sonntagnachmittag, 14. Januar 2018, bei dem ein 64-jähriger Spaziergänger und ein Mann mit jungem Schäferhund beteiligt waren, konnte der Hundebesitzer durch einen Zeugenhinweis identifiziert werden. Der 32-jährige Mann aus dem Altlandkreis Wasserburg wird durch einen Rechtsanwalt vertreten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Rosenheim zur Klärung des Sachverhalts dauern an.

Anzeige

Erstmeldung: Spaziergänger hatten sich am Sonntagnachmittag gegen 17.30 Uhr um einen 64 Jahre alten Mann gekümmert, den sie knieend am Inndamm-Fußweg, rund 50 bis 100 Meter von der dortigen Bushaltestelle entfernt, angetroffen hatten. Die Helfer brachten ihn in ein Krankenhaus, wo seine Gesichtsverletzung behandelt und die Polizei verständigt wurde.

Seinen Angaben zufolge war der 64-Jährige zu Fuß auf dem Weg am Inn unterwegs, als er von einem Mann ins Gesicht geschlagen und getreten worden sei. Der Angreifer wurde als 1,85 Meter großer, schlanker Mann beschrieben, der hochdeutsch mit bayerischem Akzent sprach. Er hatte einen jungen Schäferhund bei sich, der ein Halsband mit auffälligen grünen LED-Lichtern trug. Der Unbekannte entfernte sich nach der Tat in Richtung der Brücke an der B304. Noch am Sonntag übernahmen Beamte des KDD den Fall, inzwischen führt das Fachkommissariat die Sachbearbeitung weiter.

Die Ermittler der Kripo bitten Zeugen, die Hinweise zur eigentlichen Tat oder zur Identität des unbekannte Mannes mit dem Schäferhund geben können, sich unter Telefon 08031/2000 zu melden.