weather-image
25°
Rettungshubschrauber "Christoph 14" fliegt Bergsteigerin am Sieben-Meter-Rettungstau ins Tal

73-Jährige bricht am Reichenhaller Haus erschöpft zusammen

Bad Reichenhall – Mit Krämpfen zusammengebrochen ist am Mittwochnachmittag eine 73-jährige Frau am Hochstaufen-Jägersteig. Sie musste per Hubschrauber gerettet werden.

Foto: Leitner, BRK BGL

Gegen 14.20 Uhr ist am Hochstaufen-Jägersteig eine 73-jährige Frau im Aufstieg rund 100 Höhenmeter unterhalb des Reichenhaller Hauses erschöpft mit Muskelkrämpfen zusammengebrochen.

Anzeige

Der Pilot des Traunsteiner Rettungshubschraubers "Christoph 14" ließ den Hubschrauber-Notarzt unterhalb der Einsatzstelle im Schwebeflug auf einem Felskopf aussteigen und stellte die Maschine dann am Landeplatz zwischen Gipfelkreuz und Hütte ab. Der Notarzt stieg zur Patientin auf, versorgte sie und sicherte sie in einem Rettungssitz.

Die Einsatzkräfte flogen die Frau dann zusammen mit dem Arzt am Sieben-Meter-Rettungstau aus dem Steig zum Landeplatz in der Hochstaufen-Kaserne, wo die Patientin vom Landrettungsdienst des Roten Kreuzes übernommen und dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert wurde.

Die Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger standen am Landeplatz in Bereitschaft, wurden aber am Berg nicht mehr benötigt.

Pressemeldung des BRK BGL

Foto: Leitner, BRK BGL
Foto: Leitner, BRK BGL
Foto: Leitner, BRK BGL