weather-image
17°
Abschluss des Gesundheitsprogramms mit gesundem Buffet

750 Teilnehmer und 92 Kilo weniger

Schönau am Königssee – 53 Veranstaltungen, 13 mal Mittagsspaziergang mit insgesamt 200 Teilnehmern, drei bis vier Kurse täglich, 30 Mitwirkende und eine Gesamtteilnehmerzahl von unglaublichen 750 Personen – das sind die Zahlen der dreiwöchigen Leberfastenkur »Fit durch unser Gmoa«, die in Schönau am Königssee abgehalten wurde.

Das Organisationsteam freut sich über die erfolgreichen »Fit durch unser Gmoa«-Wochen: Theresa Hallinger, Katja Springl, Evi Hajek, Susann Marschner, Dr. Caren Lagler und Bürgermeister Hannes Rasp (v. l.). (Foto: privat)

Leiterin Dr. Caren Lagler und Bürgermeister Hannes Rasp zeigen sich sichtlich zufrieden über den Erfolg der Gesundheitskur. Als Dank lud die Gemeinde alle Organisatoren, Therapeuten, Referenten und Teilnehmer am Sonntagabend ins Gasthaus »Unterstein« ein. Bei einem gesunden Buffet wurde gemeinsam geschlemmt, gelacht und über die vergangenen Wochen geratscht.

Anzeige

750 Teilnehmer hatten alle das gleiche Ziel: gesünder und fitter ins neue Jahr, dank der Leberfastenkur. Das Konzept ging auf. Viele Teilnehmer nutzten die Kur jetzt als Sprungbrett für eine dauerhafte Ernährungsumstellung. »Ich werde viele Rezepte weiter in meinen Alltag integrieren«, sagte eine Teilnehmerin. Dass es nicht immer einfach war, gab eine andere zu: » Die Hafertage am Anfang waren nicht ganz leicht, aber ich fühle mich jetzt viel frischer und fitter.« Auch das bunt gemischte Sport- und Entspannungsprogramm kam sehr gut an, alle Kurse waren ausgebucht.

Das ein oder andere Kilo purzelte dabei auch, ebenfalls ein positiver Nebeneffekt für einige der Fastenden. Insgesamt gab es einen Gesamtgewichtsverlust um die 92 kg – das lässt sich durch die Aussagen mancher Teilnehmer errechnen.

Lagler lobte vor allem das Durchhaltevermögen ihrer Teilnehmer. Während ihrer verschiedenen Leber- und Naturheilkundekurse ist der Ärztin aufgefallen, wie interessiert alle waren, »und wie es richtig Klick gemacht hat in den Köpfen der Leute«, freute sich die Leiterin. Das sei eine gute Voraussetzung für einen gesünderen Lebensstil.

Gelacht wurde an dem Abend auch noch einmal über das Winter-Bade-Spektakel. »So schlimm, wie ich es vorher gedacht hätte, war es dann im Wasser nicht, ob ich es aber noch einmal machen werde, weiß ich nicht« gab eine Schönauerin lächelnd zu. Unter den Teilnehmern gab es viele Wiederholungstäter. »Wir waren letztes Jahr schon dabei, und werden nächstes Jahr auch wieder mitmachen«, sagte eine Frauengruppe.

2018 soll es die »Fit durch unser Gmoa«-Wochen wieder geben, versprach die Organisatorin. Nur ob es gleich wieder im Januar losgeht, wird noch entschieden. sm