weather-image

Älterer Mann bricht im zugefrorenen Königssee ein

Schönau am Königssee – Am Samstagmittag gegen 13 Uhr ist ein älterer Mann im Bereich der Echowand auf dem Königssee in das noch nicht tragfähige Eis eingebrochen. Er konnte sich mithilfe eines Ersthelfers wieder auf die Eisfläche retten, wo er frierend und durchnässt von der BRK-Wasserwacht gefunden wurde, eine weitere Versorgung und den Abtransport aber ablehnte. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich rund hundert Menschen auf dem Eis, die zum Teil bis zur Halbinsel Sankt Bartholomä unterwegs waren, darunter auch Kleinkinder. Warnhinweise der BRK-Wasserwacht vor Ort wurden durch die Menschen am See größtenteils einfach ignoriert, so dass die Polizei ein Betretungsverbot aussprechen musste. Ein Polizeihubschrauber war im Einsatz, um die Menschen vom Königssee-Eis zu vertreiben. Mehr über den turbulenten Samstag am Königssee lesen Sie in der Montagausgabe. (Foto: BRK BGL)

Schönau am Königssee - Am Samstagmittag gegen 13 Uhr ist ein älterer Mann im Bereich der Echowand auf dem Königssee in das noch nicht tragfähige Eis eingebrochen. Er konnte sich mithilfe eines Ersthelfers wieder auf die Eisfläche retten, wo er frierend und durchnässt von der BRK-Wasserwacht gefunden wurde, eine weitere Versorgung und den Abtransport aber ablehnte. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich rund hundert Menschen auf dem Eis, die zum Teil bis zur Halbinsel St. Bartholomä unterwegs waren, darunter auch Kleinkinder. Warnhinweise der BRK-Wasserwacht vor Ort wurden durch die Menschen am See größtenteils einfach ignoriert, so dass die Polizei ein Betretungsverbot aussprechen musste. Ein Polizeihubschrauber war im Einsatz, um die Menschen vom Königssee-Eis zu vertreiben. Menr über den turbulenten Samstag am Königssee lesen Sie in der Montagausgabe. (Foto: BRK BGL)

Anzeige