Österreich widerspricht Kanzlerin Merkel im Maut-Streit

Wien (dpa) - Österreich weist die Argumentation von Kanzlerin Angela Merkel zurück, bei Einführung der Maut selbst Erleichterungen für heimische Autofahrer geschaffen zu haben. «Das entbehrt jeder sachlichen Grundlage», sagte Bernhard Wiesinger vom österreichischen Autoclub ÖAMTC. Im Wiener Verkehrsministerium reagierte man mit Verwunderung auf die Aussagen. Dort hieß es, es sei «keine Erleichterung, Senkung, oder anders geartete Vergünstigung» der Mehrwertsteuer beim Autokauf bekannt.

Anzeige